Nach Verkehrsunfall: Mann muss aus Auto befreit werden

Bundesstraße bis Mitternacht gesperrt

Nach Verkehrsunfall: Mann muss aus Auto befreit werden

Bei einem Unfall auf der B9 bei Oppenheim ist ein 30-Jähriger am Dienstagnachmittag schwer verletzt worden. Wie die Polizei Oppenheim mitteilt, musste einer der Unfallbeteiligten aus seinem Auto befreit werden.

Demnach kam es auf der Bundesstraße zwischen den Anschlussstellen Oppenheim-Süd und Guntersblum-Nord auf Höhe von Ludwigshöhe gegen 17:30 Uhr zu dem Zusammenstoß. Das Auto geriet aus bislang ungeklärter Ursache auf der B9 aus Oppenheim kommend in Richtung Guntersblum nach links auf die Gegenspur und stieß dort frontal mit einem dort fahrenden Unimog-Gespann zusammen. Ob der 30-Jährige das Gespann überholen wollte, ist bislang noch unbekannt.

Bei dem Aufprall verformte sich der Pkw so stark, dass die Feuerwehr den Insassen aus dem Fahrzeug befreien musste. Der Fahrer des Pkw wurde schwer, der Beifahrer des Unimog-Gespanns, ein 28-jähriger Oppenheimer, leicht verletzt. Der Fahrer, ein 43-jähriger Bechtheimer, wurde nicht verletzt.

Die B9 musste wegen Bergungs- und Räumungsarbeiten bis 0:14 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden, so die Polizei. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist derzeit nicht bekannt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 50.000 Euro. (js/df)

Logo