Beschwerden über „rücksichtslose Autofahrer“ in Kastel

Weil eine Umleitung der A66 über die Bundesstraße 455 zwischen Erbenheim und Kastel führt, ist die Straße zurzeit stärker befahren. Um schneller voranzukommen, riskieren einige Autofahrer deshalb gefährliche Streckenabkürzungen.

Beschwerden über „rücksichtslose Autofahrer“ in Kastel

Über „rücksichtslose Autofahrer in Kastel“ haben sich in der vergangenen Woche einige Merkurist-Leser in einem Snip beklagt. Konkret ist dabei die Kreuzung zur A671 auf der Höhe Mainz-Kastel gemeint.

Wegen Bauarbeiten an der Salzbachtalbrücke (A66) werden Autofahrer in Richtung Wiesbaden seit dem 7. Februar umgeleitet: Ab Erbenheim führt die Route über die Bundesstraße nach Kastel. Die B455 ist daher vorübergehend stärker ausgelastet, wie ein Sprecher von Hessen Mobil bestätigt. Insbesondere zu Stoßzeiten kommt es regelmäßig zu Staus und, wie Merkurist-Leser berichten, auch zu gefährlichen Überholmanövern:

Wie Hessen Mobil auf Nachfrage erklärt, handelt es sich bei dem beschriebenen „kleinen geteerten Weg“ um einen Betriebsweg für Fahrzeuge des Straßenbauamts, der von Autofahrern nicht genutzt werden darf. Die Autobahn über diesen Betriebsweg zu umfahren, verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO) und kann mit einem Bußgeld von 25 Euro bestraft werden. Allerdings sei das an der Stelle gar nicht möglich, da der Weg durch Barken abgesperrt sei, sagt ein Sprecher von Hessen Mobil.

Fahren auf Standstreifen

Einigen Lesern ist zudem aufgefallen, dass Autofahrer auf der Bundesstraße zum Teil auch den Standstreifen nutzen, um am Stau vorbei nach Kastel zu fahren. Hessen Mobil kann dies zumindest zum Teil erklären: Wegen des erhöhten Verkehrsaufkommens auf der B455 wurde die Autobahnabfahrt von Hochheim kommend gesperrt. Dadurch können der Standstreifen und die Abfahrtspur als dritte Spur befahren werden. Der Verkehr auf der überlasteten Bundesstraße kann sich so besser verteilen. Die geänderte Verkehrsführung sei durch gelbe Straßenmarkierungen kenntlich gemacht, so der Sprecher von Hessen Mobil.

Leserin Jane hat ähnliches an einer anderen Stelle der B455 beobachtet: Von der Abfahrt der A671 aus Wiesbaden kommend sei sie mehrfach schon fast mit Falschfahrern kollidiert. „Da müsste, wie weiter oben auch, eine Absperrung hin“, so Jane. Hessen Mobil zufolge ist dieser Straßenabschnitt nicht von der geänderten Verkehrsführung betroffen. Autofahrer, die hier den Seitenstreifen benutzen, um schneller fahren zu können, verstoßen gegen die StVO. Gemäß dem Bußgeldkatalog kommt eine Geldstrafe von 75 Euro und ein Punkt in der Verkehrssünderkartei auf sie zu. (ps/mm)

Logo