„Zu sehr versteckt“? Diskussion um Parkschein-Automat in Holzstraße

Wo ist hier ein Parkscheinautomat? Diese Frage stellen sich anscheinend viele Autofahrer, wenn sie in der Holzstraße parken wollen. Ein Anwohner meint, dass der einzige Automat vor Ort zu „versteckt“ sei. Wie die Stadt die Situation bewertet.

„Zu sehr versteckt“? Diskussion um Parkschein-Automat in Holzstraße

Wer in der Mainzer Altstadt zentral parken will, ohne sein Auto in einem Parkhaus abzustellen, der kann mit seinem Pkw auch in der Holzstraße halten. Dort gibt es außer dem Anwohnerparken auch die Möglichkeit, sein Fahrzeug kurzzeitig kostenpflichtig zu parken. Das Ticket dafür müssen die Autofahrer an einem Automaten lösen, der in unmittelbarer Nähe zum Holzturm steht. Doch dieses Unterfangen scheint einige Leute vor größere Probleme zu stellen. Der Grund dafür soll die Tatsache sein, dass es lediglich einen Automaten für die gesamte Straße gibt, die sich auf der anderen Seite bis zum Hopfengarten erstreckt, wie Leser Georg, ein Anwohner, anmerkt.

Als Anwohner sehe er ständig, wie Leute am anderen Ende der Straße lange nach einem Automaten suchen, um dann letztlich aufzugeben und eine Parkscheibe ins Auto stellen, „um dann von einem Strafzettel begrüßt zu werden“. Es gebe keine Schilder und keine anderen Informationen zu dem Automaten. „Man kann den Automaten schlicht nicht finden, wenn man ihn nicht kennt“, sagt Georg. Als Anwohner könne er jedoch auch nicht immer alle warnen beziehungsweise den Leuten die Position des Automaten nennen. Dieser Umgang der Stadt sei schlicht „unfair“. Für ihn sei der Automat zu sehr „versteckt“, sagt Georg. Unterstützung bekommt er von Leserin Kathinka. „Ich wohne dort in der Ecke und kann die Situation bestätigen.“

Bis vor ein paar Jahren habe es noch einen weiteren Automaten am Hopfengarten gegeben. Mit dem Umbau und Entfall der Parkplätze dort sei dieser Automat aber ersatzlos entfernt worden. „Der vorhandene Automat ist sehr schlecht zu erkennen“, so Kathinka. Sie wundere es, dass noch kein Strafzettelempfänger deshalb auf die Barrikaden gegangen sei. Doch es gibt auch gegenteilige Meinungen zu dem Thema:

Für Anwohner Georg stellt sich nun dennoch die Frage: „Wann hört die Stadt endlich mit der Abzocke an der Holzstraße auf?“

Zweiter Automat vor Ort denkbar?

Bei der Stadt Mainz sieht man die Diskussion eher entspannt. Wie Pressesprecher Ralf Peterhanwahr sagt, seien bisher keine Beschwerden von Bürgern bekannt, die den Parkscheinautomaten nicht gefunden haben. Mit dem Thema eines zweiten Automaten in der Straße hat sich die Stadt aber durchaus beschäftigt. So habe man mit der Umgestaltung des Hopfengartens auch den Parkscheinautomat in diesem Bereich abgebaut. Das Aufstellen eines zusätzlichen Parkscheinautomaten in der Holzstraße sei auch geprüft worden, so Peterhanwahr.

Doch: „Die Entfernung der gebührenpflichtigen Parkplätze zum nächsten Parkscheinautomaten am Holzturm beträgt hier 128 Meter und ist daher unter der empfohlenen maximalen einfachen Wegstrecke von 150 Metern.“ Daher sei auf einen zusätzlichen Parkscheinautomaten in der Holzstraße verzichtet worden. Wie der Stadtsprecher weiter erklärt, lägen die Kosten für einen neuen Parkscheinautomaten allgemein bei etwa 4000 Euro für den Standort. Dazu zählten unter anderem die Errichtung eines Fundaments, die Beschilderung und auch der Stromanschluss. Etwa 5000 Euro koste der Automat dann selbst. Die jährlichen Wartungskosten und Betriebskosten lägen dann noch einmal bei rund 1500 Euro für einen Automaten.

Für die Situation in der Holzstraße kündigt Stadtsprecher Peterhanwahr schließlich noch eine neue Maßnahme an: „Die Verwaltung wird die Beschilderung zum Auffinden des Parkscheinautomaten am Holzturm verbessern.“

Logo