Mainzer Arzt Trabert ist „Hochschullehrer des Jahres“

Preis für außergewöhnliches Engagement

Mainzer Arzt Trabert ist „Hochschullehrer des Jahres“

Dr. Gerhard Trabert, Professor für Sozialmedizin und Sozialpsychiatrie an der Hochschule RheinMain, ist „Hochschullehrer des Jahres“. Mit dem Preis ehrt der Deutsche Hochschulverband (DHV) jährlich Hochschullehrer, die durch ihr außergewöhnliches Engagement auffallen. Das teilte die Hochschule RheinMain am Donnerstag mit.

Hochschullehrer und Helfer

„Herr Kollege Trabert ist ein Hochschullehrer und Helfer, der sich mit Herz und Seele der Versorgung von Menschen in Notsituationen verschreibt“, sagte Professor Dr. Bernhard Kempen, Präsident des DHV zu der Entscheidung. Trabert ist nicht nur Hochschullehrer, sondern auch Vorsitzender des Mainzer Vereins „Armut und Gesundheit in Deutschland“. Der Verein setzt sich für die Gesundheitsversorgung armer und sozial benachteiligter Menschen ein. Dadurch gibt es in der Stadt unter anderem ein Ärztemobil und eine „Ambulanz ohne Grenzen“, die auch Menschen ohne Krankenversicherung kostenfrei behandelt.

Trabert sei, so Kempen weiter, ein Sozialmediziner, dessen Wirken weit über den Hörsaal hinaus reiche: „Er hilft nicht nur individuell und persönlich, sondern macht als Autor zahlreicher wissenschaftlicher Fachartikel und Bücher auch nachdrücklich auf die Kausalität von Armut und Gesundheit bzw. Gesundheit und Armut aufmerksam.“ Einen Namen habe er sich außerdem als Kinderbuch-Autor gemacht. Seine zwei Kinderbücher sollen Kindern und ihren Eltern helfen, mit Krebs umzugehen. 2003 gründete er außerdem den Verein „Flüsterpost – Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern“.

„Es gibt kaum einen Wissenschaftler, der Lehre und Praxis, Wissenschaft und ihre Umsetzung besser verkörpern könnte als Herr Kollege Trabert.“ - Prof. Dr. Bernhard Kempen, DHV

Neben seiner Arbeit als Hochschullehrer, Autor und Vorsitzender von „Armut und Gesundheit in Deutschland“ setzt er sich auch für Menschenrechte im Ausland ein. Erst vor Kurzem reiste er dafür vor die libysche Küste und in Flüchtlingslager in Syrien. All das mache ihn zum Hochschullehrer des Jahres, so Kempen. „Es gibt kaum einen Wissenschaftler, der Lehre und Praxis, Wissenschaft und ihre Umsetzung besser verkörpern könnte als Herr Kollege Trabert.“

Sein Preis wird Professor Dr. Trabert am 6. April im Rahmen der „Gala der Deutschen Wissenschaft“ entgegennehmen. Die Auszeichnung „Hochschullehrer des Jahres“ wird dann zum 14. Mal vom „Deutschen Hochschulverband“ mit Unterstützung der ZEIT-Verlagsgruppe vergeben. (nl)

Logo