33-Jähriger bespuckt Bedienung, zertrümmert Spielautomaten und schlägt Scheibe ein

33-Jähriger hinterlässt Telefonnummer

33-Jähriger bespuckt Bedienung, zertrümmert Spielautomaten und schlägt Scheibe ein

Ein 33-jähriger Mann aus Mainz hat am Dienstagabend in einer Kneipe im Bleichenviertel randaliert und dabei auch eine Bedienung angespuckt. Das meldet die Polizei.

Der 33-Jährige war mit einem Bekannten in der Kneipe in der Zanggasse. Da der Mann noch eine offene und unbezahlte Rechnung hatte, bekam er von der 54-jährigen Bedienung gegen 20:45 Uhr nichts mehr zu trinken. Daraufhin rastete der Mann vollkommen aus, spuckte der 54-Jährigen ins Gesicht und versuchte auf sie loszugehen.

Sein Begleiter konnte ihn gerade noch zurückhalten. Dann schlug der 33-Jährige mit der Faust gegen einen Spielautomaten. Als dies keine Wirkung zeigte, nahm er sich einen Glasaschenbecher und schlug damit auf den Bildschirm des Spielautomaten, sodass dieser zersplitterte. Nachdem der Randalierer von seinem Begleiter aus der Gaststätte gedrängt wurde, schlug er von außen derart gegen die Fensterscheibe der Kneipe, dass die Scheibe zerbrach.

Danach flüchtete der 33-Jährige zu Fuß in Richtung Kaiserstraße. Die Polizei konnte den Mann zunächst nicht finden. Es stellte sich allerdings heraus, dass der Beschuldigte zuvor mit der Kellnerin geflirtet und ihr seine Telefonnummer gegeben hatte.

So konnte er identifiziert werden. Der 33-Jährige ist der Polizei schon bestens bekannt und muss sich nun erneut strafrechtlich verantworten - wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung.

Logo