Streit um Hundekot eskaliert

Der 28-jährige Hundehalter wurde dabei verletzt.

Streit um Hundekot eskaliert

Ein 28-jähriger Mainzer ist bei einem Spaziergang mit seinem Hund am Mittwoch von einem Autofahrer verletzt worden. Der Fahrer des Autos schien nicht damit einverstanden gewesen zu sein, dass der Hund des 28-Jährigen sein Geschäft am Feldrand verrichtete. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der 28-Jährige war gegen 11 Uhr mit seinem Hund auf einem Feldweg in Laubenheim unterwegs. Dort parkte auch ein weißer Sprinter. Als sein Hund gerade sein Geschäft am Feldrand erledigte, reagierte der Fahrer des Autos mit „lauten Unmutsbekundungen“, so der Spaziergänger. Obwohl der 28-Jährige den Haufen sofort entfernte, kam es zu einem Streit. Im Anschluss gingen beide Männer in unterschiedliche Richtungen davon.

Auf dem Rückweg der Gassirunde kam dem Spaziergänger der Sprinter entgegen. Nach Angaben des Hundehalters fuhr er mit verhältnismäßig hoher Geschwindigkeit auf den Mann und seinen Hund zu und wich erst kurz vor dem 28-Jährigen aus. Der Mann wurde dabei vom Außenspiegel des Wagens getroffen und verletzt. Der Autofahrer fuhr davon, ohne sich um den 28-Jährigen zu kümmern oder die Personalien auszutauschen.

Logo