Vierzehn 05er in Corona-Quarantäne

Heimspiel gegen Leipzig würde nach aktuellem Stand stattfinden

Vierzehn 05er in Corona-Quarantäne

Der FSV Mainz 05 hat am Mittwochnachmittag einen Bericht der Bild-Zeitung bestätigt, wonach es innerhalb des Teams zu einem Corona-Ausbruch gekommen ist (wir berichteten). Am kommenden Sonntag soll der FSV mit einem Heimspiel gegen RB Leipzig in die neue Bundesliga-Saison starten.

Bereits am vergangenen Sonntag hatte der Verein kurz vor dem DFB-Pokalspiel gegen die SV Elversberg mitgeteilt, dass Stürmer Karim Onisiwo positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Österreicher habe sich anschließend umgehend in Quarantäne begeben, alle weiteren Tests im Team seien jedoch negativ ausgefallen. Nun folgt der Paukenschlag: Laut Angaben von Mainz 05 sind am Montag und Dienstag zwei weitere Spieler positiv getestet worden. Bei einem Folgetest am Mittwoch wurde auch ein Mitglied des Trainerteams positiv getestet. Alle Erkrankten haben sich laut Mainz 05 umgehend in häusliche Quarantäne begeben. Die gute Nachricht: Bis auf leichte Symptome gehe es den betroffenen „gut“, so der FSV.

Da zwei der Erkrankten vollständig geimpft sind, steht Mainz 05 nun im Kontakt mit der „Deutschen Fußball Liga“ (DFL) und dem Gesundheitsamt Mainz-Bingen. Dieses hatte zudem für acht weitere Spieler und zwei Mitglieder des Trainerstabs eine sofortige häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt befinden sich aktuell also 14 Mainzer in Quarantäne. Wie Mainz 05 abschließend erklärt, werden die täglichen PCR-Tests vorerst fortgeführt. Das Training am Mittwoch wurde auf Anraten des Gesundheitsamtes abgesagt.

Trotz der gestörten Vorbereitung und der mutmaßlichen Ausfälle einiger Spieler würde das Bundesliga-Heimspiel der Mainzer am kommenden Sonntag gegen Leipzig nach aktuellem Stand stattfinden. Laut DFL-Vorgaben müssen Mannschaften trotz Corona-Ausbrüchen antreten, wenn mindestens 16 einsatzfähige Spieler zur Verfügung stehen. Im Kader des FSV sind derzeit 27 Profis gelistet.

Logo