Schiersteiner Brücke: So soll es nun weitergehen

Wegen des Neubaus der Salzbachtalbrücke verzögert sich die Fertigstellung der Schiersteiner Brücke.

Schiersteiner Brücke: So soll es nun weitergehen

Ursprünglich war der Plan, die Schiersteiner Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden bis Ende 2021 fertiggestellt zu haben. Nun gab die Autobahn GmbH bekannt, dass sich der Bau noch weiter verzögern wird.

Nach aktuellen Planungen soll die Brücke demnach erst im Herbst 2023 für den Verkehr freigegeben werden. Im Oktober noch war Anfang des nächsten Jahres angepeilt (wir berichteten). Grund für die Verzögerung ist laut der Autobahn GmbH (Niederlassung West) die Baumaßnahme an der Wiesbadener Salzbachtalbrücke, die im November gesprengt wurde und nun neu gebaut wird.

Erst wenn hier die erste Teilbrücke fertig sei, könne auch die Schiersteiner Brücke wieder freigegeben werden, erläuterte Jörg Steincke von der Autobahn GmbH während einer Pressekonferenz am Mittwoch. Denn damit die Ostbrücke der Schiersteiner auch wieder befahrbar werden könne, müsse sie für ein Wochenende vollgesperrt werden – und die Umfahrung der Baustelle führe über die A66 und damit auch über die Salzbachtalbrücke.

Der Termin im Herbst 2023 sei jedoch unter Vorbehalt. Abhängig davon sei, wie die Arbeiten an der Salzbachtalbrücke vorangehen werden. Noch im ersten Quartal dieses Jahres würden die konkreten Termine jedoch feststehen.

Logo