Mann in „desolatem Gesundheitszustand“ im Mainzer Hauptbahnhof

Reisende rufen die Polizei

Mann in „desolatem Gesundheitszustand“ im Mainzer Hauptbahnhof

Ein Mann ist am Dienstag aus der Uniklinik verschwunden und hielt sich in „desolatem Gesundheitszustand“ im Mainzer Hauptbahnhof auf. Das meldet die Polizei.

Gegen 12 Uhr riefen Reisende die Bundespolizei. Als die Beamten den Mann sahen, stellten sie fest, dass er einen Venenzugang und diverse Verbände angelegt bekommen hatte.

Um ihn zu schützen, wurde der Mann auf die Dienststelle gebracht. Die Polizei kontaktierte die behandelnde Ärztin. Ein Rettungswagen brachte den Mann zurück ins Krankenhaus.

Logo