Ramona braucht dringend eine Stammzellspende

Schock für die Mainzerin Ramona: Bei ihr wurde die Krankheit Aplastische Anämie diagnostiziert. Nur eine Stammzellspende kann ihr noch das Leben retten. Ihre Familie und das DKMS haben nun eine Online-Registrierungsaktion ins Leben gerufen.

Ramona braucht dringend eine Stammzellspende

Im Sommer 2021 fielen der Mainzerin Ramona (31) plötzlich Haare aus. Sie ging zu ihrem Hausarzt. Der stellte auffällige Blutwerte fest und überwies Ramona an die Onkologie der Uniklinik Mainz. Zu dieser Zeit fühlte sie sich schon sehr schwach und bekam schlecht Luft. Nach weiteren Untersuchungen dann die Diagnose: Aplastische Anämie – eine Störung des blutbildenden Systems.

Nur eine Stammzellspende kann Ramona das Leben retten. Seitdem setzen Ramonas Familie und Freunde alle Hebel in Bewegung, um ihr zu helfen. Wie die DKMS mitteilt, sei die weltweite Suche nach einem genetischen Zwilling für Ramona bislang erfolglos geblieben. Ramona kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.

„Registriert euch bei der DKMS und rettet so vielleicht das Leben von Ramona oder einem anderen betroffenen Menschen.“ - Nina, Ramonas Schwester

Gemeinsam mit der DKMS haben Ramonas Familie und Freunde eine Online-Aktion für Ramona ins Leben rufen. Ihre Schwester Nina sagt: „Häufig sieht man die Aufrufe der DKMS und plötzlich ist er da, der Tag an dem es uns passiert. Ehe man sich versieht, steht man auf der anderen Seite eines solchen Aufrufs. Unsere Ramona steht mitten im Leben. Sie spielt seit Jahren Fußball im Verein, hat einen großen Freundeskreis, einen Job, der ihr viel Spaß macht, eine Familie, die hinter ihr steht und alles für sie tun würde. Aber ohne eine passende Spenderin oder einen passenden Spender sind wir machtlos. Daher bitten wir die Bevölkerung in der Region um Unterstützung. Registriert euch bei der DKMS und rettet so vielleicht das Leben von Ramona oder einem anderen betroffenen Menschen.“

So könnt ihr helfen

Wer helfen möchte, gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann sich über www.dkms.de/ramona ein Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht zum Lebensretter oder zur Lebensretterin werden. Wegen der Corona-Pandemie finden Registrierungsaktionen aktuell nicht wie üblich an einem zentralen Veranstaltungsort statt, sondern werden seit März 2020 online durchgeführt.

Nachdem man das Set erhalten hat, kann man einfach selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Das geht mit drei medizinischen Wattestäbchen, einer genauen Anleitung und einer Einverständniserklärung. Besonders wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem Wangenschleimhautabstrich schnell zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung.

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registriert haben, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung. „Wir hoffen, dass wir mit unserem Online-Aufruf eine Welle der Hilfsbereitschaft auslösen. Je mehr Menschen sich registrieren lassen, desto größer sind die Überlebenschancen für Ramona und andere Patienten weltweit. Wir zählen auf euch, 2023 wollen wir alle wieder gemeinsam mit Ramona Fastnacht feiern und Helau rufen“, so Nina.

Auch Geldspenden helfen Leben zu retten, da der DKMS für die Neuaufnahme jeder Spenderin oder jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

DKMS Spendenkonto

IBAN: DE80 7004 0060 8987 0002 97

Verwendungszweck: Ramona

Logo