Flutkatastrophe: Mainzer Entsorgungsbetrieb hilft in Ahrweiler

Helfer sollen bei Seuchenvorsorge eingesetzt werden

Flutkatastrophe: Mainzer Entsorgungsbetrieb hilft in Ahrweiler

Der Mainzer Entsorgungsbetrieb unterstützt die Aufräumarbeiten nach der Flutkatastrophe im Landkreis Ahrweiler (Rheinland-Pfalz). Das teilt die Stadt Mainz am Mittwoch mit.

Im Einsatz sind aktuell zwei Mitarbeiter samt Spezialfahrzeugen. Dabei handelt es sich um einen geländetauglichen Lkw mit Kranaufbau sowie ein Großcontainer-Fahrzeug mit einem 40-Kubikmeter-Container. In der Vorwoche waren bereits Mitarbeiter des Mainzer Entsorgungsbetriebs vor Ort im Krisengebiet und unterstützten die Aufräumarbeiten ehrenamtlich.

Die Bewohner des Landkreises Ahrweiler sind noch immer stark von der Flutkatastrophe betroffen. Viele Wohnungen wurden überflutet. Nach Angaben der Stadt Mainz ist die Müllabfuhr im Landkreis völlig überlastet. Daher liege das Hauptaugenmerk der Helfer aus Mainz auf der Seuchenprävention. So werden hauptsächlich verderbliche Dinge oder Tierkadaver aufgeladen und zur Abfallverbrennung nach Bonn gebracht.

Logo