Mehrere Verletzte bei Massenschlägereien

Polizei sucht dringend Zeugen

Mehrere Verletzte bei Massenschlägereien

Bei zwei Massenschlägereien in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Worms und Bingen sind mehrere Personen verletzt worden. Das melden die jeweils zuständigen Polizeistationen.

Am frühen Sonntagmorgen eskalierte gegen 1:30 Uhr im Bereich der Wormser Fußgängerzone (Kämmererstraße) auf Höhe der Kaiser-Passage ein Streit zwischen mehreren Personen. Dabei sollen circa 15-20 Beteiligte mit Stühlen, Tischbeinen und Gürteln aufeinander losgegangen sein. Mindestens vier Personen wurden verletzt. Die genauen Hintergründe der Auseinandersetzung sind bislang ungeklärt.

Beim Eintreffen der ersten Funkstreifenwagen flüchtete der Großteil der beteiligten Personen in unbekannte Richtungen. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Worms unter der Rufnummer 06241-8520 in Verbindung zu setzen.

In einem zweiten Fall gingen in der vergangenen Nacht in Bingen drei Männer und zwei Frauen, alle im Alter von 23 bis 36 Jahren, aufeinander los. Ein Grund für die Schlägerei war laut Angaben der Polizei stärkerer Alkoholkonsum. Nach dem Eintreffen der Polizei erschien eine beteiligte Person mit einem Baseballschläger vor Ort. Als die Person merkte, dass die Polizei vor Ort ist, entledigte sie sich des Sportgeräts. Gegen die Beteiligten wird derzeit ein Strafverfahren geführt, ein verletzter Beteiligter wurde in die Uniklinik Mainz gebracht.

Logo