Rettungskräfte in Mainz mit Eiern beworfen

Täter bereits polizeibekannt

Rettungskräfte in Mainz mit Eiern beworfen

Am Rande eines Feuerwehr-Einsatzes in der Mainzer Neustadt (wir berichteten) ist es am Abend des Neujahrstags offenbar zu einer Attacke auf die Rettungskräfte der Johanniter gekommen. Das teilt die Mainzer Polizei auf Anfrage mit.

Demnach wurde der Feuerwehr gegen 18 Uhr ein Brand in einem Altenpflegeheim gemeldet. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war der kleinere Zimmerbrand bereits von einer Pflegerin gelöscht worden. Von dem Großeinsatz, bei dem auch die Rettungskräfte der Johanniter vor Ort waren, fühlte sich ein Anwohner jedoch belästigt. Wie die Polizei angibt, warf der polizeibekannte 65-jährige Mann schließlich ein Ei auf ein Einsatzfahrzeug der Johanniter. Offenbar traf ein weiteres Ei auch einen Mitarbeiter des Rettungsdienstes. Wie der „Fachbereichsleiter Rettungsdienst und Krankentransport“ der Johanniter, Thomas Heinrich, erklärt, habe ein Mitarbeiter Eier-Spritzer abbekommen, blieb dabei aber unverletzt.

Der 65-Jährige erhielt von der Polizei, nachdem diese seine Personalien aufgenommen hatte, zunächst eine „Gefährderansprache“. Zudem erteilten die Beamten ihm einen Platzverweis. Anzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung könnten noch folgen, sofern Anzeige erstattet werde.

Der Einsatz in der Neustadt konnte schließlich gegen 19:20 Uhr beendet werden. Die Pflegerin, die den Brand löschen konnte sowie die Bewohnerin des Brandzimmers wurden vor Ort vom Rettungsdienst medizinisch betreut und anschließend mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation zur Beobachtung in eine Mainzer Klinik gebracht.

Logo