Umbau: So soll es jetzt am Münsterplatz weitergehen

Im Juni beginnen die Arbeiten am zweiten Abschnitt des Bauprojekts Münsterplatz. Bis Mai 2021 stehen verschiedene Arbeiten in den umliegenden Straßen an.

Umbau: So soll es jetzt am Münsterplatz weitergehen

Nachdem im Oktober 2018 die Bauarbeiten an Bahnhofsstraße und der Bushaltestelle Münsterplatz abgeschlossen wurden, beginnen am 8. Juni weitere Arbeiten rund um den Münsterplatz. Ziel sei es, den Bereich optisch aufzuwerten, aber auch mehr Platz für den Fuß- und Fahrradverkehr zwischen Bahnhof und Innenstadt zu schaffen, so Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne).

Straßenarbeiten, Sperrungen und Umleitungen

Die erste Bauphase soll bis Juli dauern. In dieser Zeit finden Straßen-, Kanal-, Leitungs- und Gleisarbeiten in der Binger Straße, der Großen Bleiche, der Schillerstraße sowie der Kleinen Langgasse statt. Während der Verkehr auf den ersten beiden Straßen einspurig weiterlaufen soll, wird die Kleine Langgasse zum Beginn der Bauarbeiten am 8. Juni gesperrt. Die Schillerstraße und das Parkhaus am Schillerplatz sollen ab dem 20. Juli für etwa vier Wochen gesperrt werden. Der Individualverkehr wird während dieser Zeit über die Große Langgasse umgeleitet, während im öffentlichen Nahverkehr Schienenersatzfahrzeuge eingesetzt werden sollen.

„Wir wissen, dass das für die Geschäfte am Schillerplatz eine Belastung ist“, erklärt Eder. Von den Umbaumaßnahmen erhoffe sie sich eine Stabilisierung der Wirtschaft. „Wir haben alles geprüft und die Ersatzhaltestelle möglichst weit in Richtung Fastnachtbrunnen gelegt“, berichtet der Leiter des Stadtplanungsamtes Axel Strobach. Zudem seien die Maßnahmen so geplant, dass eventuelle zukünftige Bauarbeiten wie beispielsweise eine Strecke für die Citybahn, schnell und unkompliziert verrichtet werden könnten. Auch Jochen Erlhof, Geschäftsführer der Mainzer Mobilität, wünscht sich einen möglichst schnellen Ablauf der Arbeiten: „Wenn wir irgendwo noch einen Tag rausholen können, machen wir das.“

Von August bis September werden während der zweiten und dritten Bauphase Kanal- und Leitungsarbeiten auf weiteren Abbschnitten von Großer Bleiche und Binger Straße erledigt. Für die geplanten Abschlussarbeiten im September wird die Große Bleiche voraussichtlich drei Tage lang gesperrt sein und der Verkehr über die Kaiserstraße geleitet werden. Im Hinblick auf den erhofften Verkehr während des Weihnachtsgeschäfts soll im Dezember die Umgestaltung des Münsterplatzes im Mittelpunkt stehen. „Hier sollen Sitzgelegenheiten, Hochbeete und neuer Baumbestand die Aufenthaltsqualität verbessern“, erklärt Eder. Anfang 2021 sollen weitere Arbeiten an der Schillerstraße und der Zufahrt des Parkhauses stattfinden. Im März kommenden Jahres werden Binger- und Bilhildisstraße noch einmal drei Tage lang für Straßenarbeiten gesperrt. Laut Plan sollen die Arbeiten im Mai 2021 nach rund einem Jahr abgeschlossen sein.

Infoflyer und Homepage für Anlieger

Die Kosten für die Bauarbeiten sollen sich laut Eder auf 2,6 Millionen Euro belaufen, die von Land und Bund mit Fördergeldern bezuschusst werden. „Aufgrund der Förderregelung muss noch 2020 mit den Baumaßnahmen begonnen werden“, erklärte Verkehrsdezernentin Eder. Sie bedauere, dass das bei Bauarbeiten übliche Bürgergespräch aufgrund der Covid-19-Gegenmaßnahmen nicht stattfinden könne, verweist Interessierte aber auf die Homepage der Stadt. (pk)

Logo