Randalierer spuckt Polizistin ins Gesicht – 34-Jähriger in Psychiatrie eingeliefert

Er beleidigte die Beamten zudem aufs Übelste.

Randalierer spuckt Polizistin ins Gesicht – 34-Jähriger in Psychiatrie eingeliefert

Ein Randalierer (34) hat am Dienstagnachmittag in einem Geschäft in Bad Kreuznach Polizisten angegriffen. Schließlich wurde er in die Psychiatrie eingeliefert. Das meldet die Polizei.

Gegen 16 Uhr randelierte der 34-Jährige in einem Geschäft in der Wilhelmstraße. Zudem pöbelte er Passanten an. Nachdem er auch noch die alarmierten Polizisten attackieren wollte, sollte er nach Ausweisdokumenten durchsucht werden. Dabei versuchte er unvermittelt, eine Taschenlampe von der Schutzweste eines Beamten abzureißen. Außerdem spuckte einer 27 Jahre alten Polizeibeamtin ins Gesicht.

Die Polizisten brachten den Randalierer daraufhin zu Boden gebracht und fesselten ihn. Anschließend beleidigte der 34-Jährige die eingesetzten Beamten aufs Übelste. Letztendlich musste er in die Psychiatrie eingeliefert werden. Weder der Randalierer, noch einer der eingesetzten Polizeibeamten und Polizeibeamtinnen wurde bei dem Einsatz verletzt. Es werden nun diverse Strafanzeigen gegen den Randalierer gefertigt.

Logo