Junge Mainzerin (21) verhindert Messerangriff und wird verletzt

Sie stellte sich vor den Angreifer

Junge Mainzerin (21) verhindert Messerangriff und wird verletzt

Eine 21 Jahre alte Frau hat am Freitagabend am Mainzer Hauptbahnhof versucht, einen Messerangriff zu verhindern. Dabei wurde sie verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, wurde zunächst ein 46-jähriger Mann auf dem Bahnhofsplatz von hinten geschubst. Daraufhin drehte er sich um und zog ein Messer. Damit ging er auf einen Mann zu, von dem er dachte, er hätte ihn geschubst. Eine 21-jährige Mainzerin stand daneben und ging zwischen die beiden Männer, um den Angriff zu verhindern. Sie wurde dabei an der Hand verletzt und anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Es stellte sich jedoch im Nachhinein heraus, dass der Angegriffene gar nicht den 46-Jährigen geschubst hatte. Gegen diesen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Telefonnummer 06131/65-4210 oder per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Logo