Jugendlicher (16) bespuckt und beißt Polizisten

Zuvor sprühte er einem Mann Pfefferspray ins Gesicht

Jugendlicher (16) bespuckt und beißt  Polizisten

Ein 16-Jähriger hat in der Nacht zum Mittwoch erst einem Mann Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, dann nach Polizeibeamten gespuckt und schließlich eine Polizistin gebissen. Das berichtet die Polizei am Mittwoch.

Gegen 2:45 Uhr warteten eine 21-Jährige und ein 24-jähriger Mann am Hauptbahnhof auf ihren Bus, als der 16-Jährige mit einem MVG-Rad mehrmals an ihnen vorbei fuhr und sie beleidigte. Als der 24-Jährige fragte, was das soll, sprühte ihm der Jugendliche unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht. Anschließend flüchtete der 16-Jährige in Richtung Münsterplatz. Auf dem Grünstreifen in der Kaiserstraße konnte die Polizei den Jugendlichen dann stoppen und vorläufig festnehmen.

Dabei war der 16-Jährige laut Polizeiangaben aggressiv und offenbar auch alkoholisiert, sodass er gefesselt wurde. Dennoch spuckte der 16-Jährige die Beamten an und beleidigte sie. Als die Polizisten ihm eine Spuckhaube überziehen wollten, biss der Jugendliche einer Polizistin in den Finger und verletzte diese dabei leicht.

Bei der Durchsuchung des Jugendlichen fanden die Beamten kein Pfefferspray. Dennoch wurde der 16-Jährige zunächst auf die Dienststelle gebracht und später einer Jugendnotaufnahmestelle übergeben.

Logo