Im Zug nach Mainz: 48-Jähriger schlägt jungen Mann, weil er sich gestört fühlte

Angreifer bereits polizeibekannt

Im Zug nach Mainz: 48-Jähriger schlägt jungen Mann, weil er sich gestört fühlte

Ein 48-jähriger Mann hat am Donnerstag einen 24-Jährigen in einem Zug auf der Strecke Bad Kreuznach in Richtung Mainz geschlagen. Das meldet die Bundespolizei.

Der 48-Jährige hörte zunächst über sein Smartphone Musik. Da die Musik sehr laut war, bat ihn der 24-Jährige, die Lautstärke zu verringern. Dies führte zu einer Diskussion, bei der der 48-Jährige dem jungen Mann unvermittelt mit seiner Faust ins Gesicht schlug. Im weiteren Handgemenge erlitt der Geschädigte zusätzlich Kratzer und Abschürfungen im Gesicht.

Nach Eintreffen des Zuges am Hauptbahnhof Mainz wurde die Bundespolizei über den Sachverhalt informiert. Der Täter hatte sich zwischenzeitlich entfernt, eine Streife konnte ihn jedoch auf einem anderen Gleis antreffen. Es stellte sich heraus, dass der Mann bereits bei der Polizei bekannt ist und schon zuvor durch Körperverletzungsdelikte aufgefallen war.

Die Verletzungen des jungen Mannes dokumentierte die Bundespolizei. Zudem veranlasste sie die Auswertung der Videoüberwachung und nahm den 48-Jährigen mit zum Bundespolizeirevier. Den 48-Jährigen erwartet nun erneut ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Logo