ZDF-Moderatorin sorgt für „Peinlich“- Moment bei „Wer wird Millionär“

Mit dem „ZDF-Fernsehgarten“ erreicht Moderatorin Andrea Kiewel ein Millionen-Publikum. Nun spielte sie bei der Promi-Ausgabe von „Wer wird Millionär“ für einen guten Zweck. Dabei sorgten sowohl sie als auch Gastgeber Günther Jauch für einige Lacher.

ZDF-Moderatorin sorgt für „Peinlich“- Moment bei „Wer wird Millionär“

Beim Prominenten-Special von „Wer wird Millionär“ war am Donnerstagabend auch die ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel dabei. Zugunsten des „RTL-Spendenmarathons“ konnte die Fernsehgarten-Moderatorin letztlich eine beachtliche Summe beisteuern. Dabei erlebte sie einen äußerst kuriosen Moment in der Sendung und brachte Moderator Günther Jauch mit ihrem „Liebesleben“ zudem kurz aus der Fassung.

Jauch von der Rolle

Kurz nachdem Kiewel auf dem Ratestuhl Platz genommen hatte, startete sie sehr motiviert und überaus erfolgreich. Bis einschließlich der 8000-Euro-Frage musste sie keinen einzigen Joker einsetzen. Zudem beantwortete sie die einzelnen Fragen auch innerhalb weniger Sekunden korrekt. Das sollte sich bei der nun folgenden 16.000-Euro-Frage grundlegend ändern. Denn für diese Summe wollte Moderator Jauch von der ZDF-Frau wissen: „Welcher vielfach beschworene ‘Trick’ gegen nervige Wespen auf der Terrasse bringt Experten zufolge überhaupt nichts?“ Zur Auswahl standen die Antwort-Möglichkeiten a: Wäscheständer-Trick, b: Eierschneider-Trick, c: Papiertüten-Trick und d: Babywindel-Trick.

Da sich Kiewel absolut nicht sicher war, ließ sie von Jauch das komplette Studio-Publikum befragen. Schließlich entschieden sich 90 Prozent der Zuschauer für Antwort c: Papiertüten-Trick. Doch noch ehe sich wiederum Kiewel für eine Antwort entschied, trat Jauch so richtig ins Fettnäpfchen und sorgte damit für großes Gelächter im Publikum. Anstatt Kiewel ausreden zu lassen und die Antwort „einzuloggen“, wollte Jauch die Frage schon lösen. „Warte, ich muss erst einloggen, ich nehme ‘c’“, sagte Kiewel, während Jauch nur verdutzt ein „achso“ von sich gab.

Kiwi sorgt für „Peinlich“-Moment

Als Jauch dann nach dieser Frage, die die ZDF-Moderatorin richtig beantwortete, zur Nachrichtensendung „RTL direkt“ überleiten wollte, sorgte diesmal Kiewel für einen Lacher. Gerade als Jauch die Nachrichtensendung mit den Worten „jetzt können wir uns eigentlich mal dem Wichtigsten und dem Aktuellen vom Tage widmen“ anpries, kam von Kiewel wie aus der Pistole geschossen: „Meinem Liebesleben“. Nachdem Jauch für einen Augenblick irritiert reagierte, schämte sich Kiewel schon fast für ihre Aussage. „Oh Gott, ist das peinlich“, sagte sie.

Nachdem sich alle beruhigt hatten und Kiewel dann die Gewinnstufen von 32.000, 64.000 und 125.000 Euro mehr oder weniger souverän mit Hilfe von Jokern lösen konnte, hatte sie bei der 500.000-Euro-Frage eine richtig harte Nuss zu knacken: „Wobei spaltet die Briten die Streitfrage, ob denn nun das TIF- oder MIF-Prinzip zu bevorzugen sei?“ Als Antwortmöglichkeiten hatte Kiewel zur Auswahl a: Pferdewetten, b: Teetrinken, c: Taxifahren, d: Elfmeterschießen. Daraufhin traf die ZDF-Moderatorin sofort eine Entscheidung – nämlich, dass sie aufhört. Zwar hätte sie sich für die richtige Antwort b (Tea in first/Milk in first) entschieden, doch schließlich war sie doch froh, nicht gezockt zu haben. Somit erspielte Kiewel 125.000 Euro für den RTL-Spendenmarathon und unterhielt auch noch Millionen Fernsehzuschauer.

Wer das Prominenten-Special von „Wer wird Millionär“ noch einmal gucken möchte, der kann dies auf der Streamingplattform „RTL +“ tun, dort befindet sich die Show in der Mediathek.

Logo