„Lime“ testet Nutzer auf Fahrtüchtigkeit

Null-Toleranz-Politik gegenüber Fahren unter Alkoholeinfluss

„Lime“ testet Nutzer auf Fahrtüchtigkeit

Nutzer des E-Scooter-Anbieters „Lime“ sollen während der Fastnachtszeit vor einer Fahrt auf ihre Fahrtüchtigkeit getestet werden. Dafür will „Lime“ die Nutzer vor der Fahrt mit einem Quiz befragen. Wer die Fragen richtig beantwortet, bekommt zwei Freischaltcodes für die E-Scooter. Das gibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt.

Mit diesem Test sollen alkoholisierte Fahrer von der Nutzung abgehalten werden. „Die Sicherheit für unsere Nutzer und im Stadtverkehr hat für uns oberste Priorität, und wir haben eine haben eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Nutzern, die unsere E-Scooter unter Alkoholeinfluss fahren“, so Alexander Pfeil, General Manager bei „Lime“ Deutschland. Ein E-Scooter sei kein Spielzeug, dies sollte den Nutzern bewusst sein.

Nutzer bekommen zusätzlich zu dem kleinen Quiz täglich zweimal eine Meldung mit einem Warnhinweis in ihre App. Diese muss vor Fahrtbeginn bestätigt werden. Zudem sei das In-App-Tutorial entsprechend angepasst worden und weise nun in aller Deutlichkeit auf die wichtigsten Verkehrsregeln und Sicherheitstipps hin, so „Lime“.

Während der Fastnachtszeit seien zudem Aufkleber mit dem Motto „Don’t Drink. But Ride.“ angebracht. An den Tagen des Umzugs werde es zeitlich begrenzte Sperrzonen geben, ab denen ein differenziertes Fahr- und Parkverbot für E-Scooter gelte. „Wie diese Zonen und konkreten Maßnahmen jeweils ausgestaltet sein werden, wird in enger Kooperation mit den jeweiligen Städten beschlossen“, sagt der E-Scooter-Anbieter. „Lime“ hofft, mit diesen Maßnahmen eine sichere Nutzung der E-Scooter gewährleisten zu können. (mm)

Logo