Einbruchserie in Mainz: Polizei warnt vor Unvorsichtigkeit

Kostenlose Beratungstermine

Einbruchserie in Mainz: Polizei warnt vor Unvorsichtigkeit

Nach einer Serie von Einbrüchen im Mainzer Stadtgebiet mahnt die Polizei zur Achtsamkeit. Das geht aus einer Mitteilung vom Dienstag hervor.

Im Zeitraum von Samstag bis Montag ereigneten sich in mehreren Stadtteilen Einbrüche, einige davon auf der Hechtsheimer Frankenhöhe. Dabei schlugen die Täter zu, als die Bewohner von Einfamilienhäusern nicht zuhause waren. Ein Teil der Einbrüche fand auch tagsüber statt. Die Täter hebelten in mehreren Fällen Terrassentüren auf und durchsuchten alle Räume nach Bargeld und Wertgegenständen.

Ein ähnlicher Fall wurde auch aus Mainz-Gonsenheim gemeldet. In allen genannten Fällen hat die Mainzer Polizei eine Spurensuche durchgeführt und die Ermittlungen aufgenommen.

Die Mainzer Polizei rät daher:

  • Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit verschließen

  • Vorsicht: Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.

  • Wenn der Schlüssel verloren ging, sollte umgehend der Schließzylinder ausgewechselt werden.

  • Die Tür soll nicht nur ins Schloss gezogen werden, sondern immer zweifach abgeschlossen sein - auch wenn das Haus oder die Wohnung nur kurzzeitig verlassen wird.

  • Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen deponieren. Einbrecher kennen jedes Versteck!

  • Rollläden sollten zur Nachtzeit - und nach Möglichkeit nicht tagsüber - geschlossen werden. Damit wird schon auf den ersten Blick Abwesenheit signalisiert.

  • Bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen steckenlassen!

  • Aufmerksamkeit und eine gut funktionierende Nachbarschaft fördern zudem nicht nur das Wohlbefinden, sondern auch die Sicherheit des Hauses.

    Die Polizei bietet zudem kostenlose Beratungen unter anderem zum Thema Einbruchsschutz an. Unter Telefon 06131 65-3390 oder E-Mail: beratungszentrum.mainz@polizei.rlp.de können Termine vereinbart werden.

Logo