Tankstellenräuber bedroht Zeugen mit Schreckschusswaffe

Polizei kann 17-Jährigen festnehmen

Tankstellenräuber bedroht Zeugen mit Schreckschusswaffe

Ein 17-Jähriger hat am späten Samstagabend eine Tankstelle in Bischofsheim überfallen und Zeugen mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Das berichtet die Polizei Südhessen.

Der junge Mann aus Rheinland-Pfalz betrat um kurz nach 23 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle in der Straße „Am Schindberg“. Hier bedrohte er die 41- jährige Kassiererin mit einer Pistole und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Nachdem dem Räuber mehrere Hundert Euro übergeben worden waren, flüchtete dieser zu Fuß. In diesem Moment fuhren zufälligerweise der 17-jährige Sohn der Kassiererin und ein 31-jähriger Bekannter mit ihrem Auto auf das Tankstellengelände. Nachdem die Kassiererin von dem Überfall berichtet hatte, nahmen die beiden Männer die Verfolgung auf.

Kurz darauf trafen die beiden den Flüchtigen an. Dieser richtete die Schusswaffe auf seine Verfolger und drückte mehrmals ab. Da es sich bei der Pistole um eine nicht geladene Schreckschusswaffe handelte, kamen die beiden Männer mit dem Schrecken davon. Sie versuchten daraufhin, den Täter zu überwältigen. Der 17-jährige Täter konnte sich zunächst nochmals losreißen, wurde jedoch erneut eingeholt und bis zum Eintreffen der Polizei durch die Zeugen festgehalten.

Das Diebesgut und die Tatwaffe konnten sichergestellt werden. Die weiteren Ermittlungen laufen. (js)

Logo