Um 11:11 Uhr: Himmelsspektakel über Mainz

Für einige Stunden schiebt sich der Mond zwischen Erde und Sonne.

Um 11:11 Uhr: Himmelsspektakel über Mainz

Zwei Stunden lang wird es am Dienstagmittag dunkler am Himmel. Denn dann schiebt sich der Mond für eine Zeit lang zwischen Sonne und Erde. Die partielle Sonnenfinsternis ist in ganz Mitteleuropa zu beobachten – sofern keine Wolken den Blick verdecken.

„Der Mond wird von der Sonne angestrahlt und wirft den äußeren Teil seines Schattens auf die Erde“, erklärt die Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V. (AAG) das Spektakel. „Aus unserer Sicht sieht das so aus, als hätte der Mond die Sonne angebissen.“

Im Gegensatz zu einer totalen Sonnenfinsternis stehen dann Sonne, Mond und Erde nicht in einer perfekt geraden Linie. Rund 20 bis 30 Prozent wird die Sonne dann verdeckt sein. Aber wird in der Region das Spektakel überhaupt zu sehen sein? Die AGG ist optimistisch: „Laut Wetterbericht stehen die Chancen für eine Live-Beobachtung am 25. Oktober gar nicht so schlecht“, heißt es auf der Webseite. In Rheinhessen wird es voraussichtlich leicht bewölkt sein. „Das könnte noch einen Blick auf die verfinsterte Sonne ermöglichen.“

Verdunklung in Mainz beginnt um 11:11 Uhr

Die Verdunklung der Sonne beginnt in Mainz um 11:11 Uhr und endet um 13:09 Uhr. Maximal verdunkelt ist sie um 12:09 Uhr. Wer die partielle Sonnenfinsternis am 25. Oktober durch ein Teleskop beobachten möchte, könne dies von der Sternwarte in Klein-Winternheim aus tun. Es werde auch einen Live-Bericht und Bilder aus der Sternwarte geben, etwa auf den Social-Media-Kanälen der AGG.

Beim Beobachten solltet ihr auf jeden Fall eine sichere Sonnenfinsternisbrille verwenden, teilt das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) mit. So sollen die Brillen nach EU-Normen als sicher gelten, dürfen keine Kratzer oder Löcher haben und sollen möglichst nah am Gesicht anliegen. Ein direkter und ungeschützter Blick könne in kürzester Zeit die Netzhaut schädigen. Teleskope sollten mit einem zugelassenen Schutzfilter ausgerüstet sein.

Eine Sonnenfinsternis ist relativ selten, da sie nur bei Neumond auftreten kann. Der Mond muss außerdem genau zwischen Erde und Sonne stehen. Zuletzt war eine partielle Sonnenfinsternis in Mitteleuropa im Juni 2020 zu sehen, die nächste wird es hier erst wieder Ende März 2025 geben.

Logo