„Café Oh“ leer geräumt

Nachfolger des „Muffins“ offenbar geschlossen

„Café Oh“ leer geräumt

Ein neuer Leerstand Am Brand: Das „Café Oh“ ist aus dem Ladenlokal mit der breiten Fensterfront ausgezogen. Bei Google wird das Lokal auch als „dauerhaft geschlossen“ gemeldet.

Das Café hatte im Jahr 2018 als Nachfolger des „Muffins“ eröffnet (wir berichteten). „Wir bieten eine frische Saft- und Salatbar, Waffeln, Fruchtbecher, Eis und belegte Brötchen an“, sagte der Inhaber Turgay Sürmeli damals gegenüber Merkurist. Auch Bagels und Bubble Waffles standen auf der Karte. Insgesamt bot das Café Platz für rund 60 Gäste.

„Ich hatte zuvor schon Erfahrung in der Gastronomie“, erklärte Sürmeli im Jahr 2018. Schließlich sei ihm die Immobilie angeboten worden - lange überlegen musste er offenbar nicht: „Das Café befindet sich in einer tollen Lage, also habe ich sofort zugesagt.“

Wie es nun zu dem Aus für das Café kam, ist unklar. Ein Statement des Betreibers lag bis zum Erscheinen dieses Artikels nicht vor. Auch ob es bereits einen Nachmieter gibt, ist nicht bekannt. (pk)

Logo