Kuriose Kontrolle in der Neustadt

Teurer Freundschaftsdienst

Kuriose Kontrolle in der Neustadt

Bei einer Kontrolle in der Rheinallee haben Beamte der Polizei Mainz am frühen Sonntagmorgen einen kuriosen Fall erlebt.

Eine Streifenwagenbesatzung kontrollierte in der Rheinallee einen 39-jährigen Rüsselsheimer mit seinem Range Rover. Der Mann machte freiwillig einen Atemalkoholtest, der 0,7 Promille ergab. Da sein Beifahrer ebenfalls alkoholisiert war und somit das Auto nicht wegfahren konnte, rief der 39-Jährige einen Bekannten (37) an.

Das Problem: Als der 37-Jährige aus Rüsselsheim mit seinem Auto in der Rheinallee eintraf, stellten die Polizisten auch bei ihm Alkoholgeruch fest. Der Atemalkoholtest bei dem 37-Jährigen ergab 1,3 Promille.

Den 39-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit, den 37-Jährigen eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. (rk)

Logo