Geflüchtete aus der Ukraine dürfen kostenfrei Bus und Bahn fahren

Bundesweite Aktion des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen

Geflüchtete aus der Ukraine dürfen kostenfrei Bus und Bahn fahren

Ukrainerinnen und Ukrainer, die aufgrund des Krieges in ihrem Land flüchten mussten und nach Deutschland einreisen, können ab sofort in Mainz, Wiesbaden und Umgebung kostenlos Bus und Bahn fahren. Die Regelung gilt im Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden sowie im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und im Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund (RNN). Hintergrund ist eine bundesweite Aktion des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV).

Die im VDV organisierten etwa 600 Verkehrsunternehmen und Verbünde hatten am Dienstag in einer Sondersitzung des Präsidiums beschlossen, dass bis auf Weiteres in allen Nahverkehrszügen (S-Bahn, Regionalbahn, Regionalexpress, usw.) sowie für alle U-, Straßen-, Stadtbahnen und Busse die kostenlose Mitnahme für Geflüchtete aus der Ukraine gilt.

Ukrainer, die geflüchtet sind, müssen also keinen Fahrschein ziehen, wenn sie mit dem ÖPNV unterwegs sind. Als Fahrausweis dient ein gültiges ukrainisches Ausweisdokument.

Logo