Raubüberfall auf Mainzer Wettbüro: Horror-Nacht für Aushilfskraft

Eigentlich hatte ein junger Informatikstudent auf eine ruhige Spätschicht im Wettbüro seines Bruders in Weisenau gehofft. Doch dann geriet die Nacht im Juli 2021 zum Horror-Erlebnis. Er wurde von zwei bewaffneten Räubern überfallen.

Raubüberfall auf Mainzer Wettbüro: Horror-Nacht für Aushilfskraft

In der ZDF-Show „Aktenzeichen XY… ungelöst“ wurden in rund 55 Jahren fast 5000 Verbrechen präsentiert. Dabei sind immer wieder auch Fälle aus Mainz im Fokus. So beschäftigte sich die neueste Ausgabe mit Moderator Rudi Cerne mit einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Wettbüro. Wie die Polizei nun angibt, gingen bereits einige Hinweise zu dem Fall ein.

Kuriose Szene

Das „TipWin“-Wettbüro befindet sich in Weisenau. Dort half der Student (26) am Abend des 16. Juli seinem Bruder aus. Gegen 22 Uhr näherten sich dann zwei Männer dem Wettbüro aus Richtung des Heiligkreuzwegs. Als sie schließlich den Laden betraten, bedrohten sie den 26-Jährigen mit einer Schusswaffe. Die Täter erbeuteten letztlich die Tageseinnahmen in Höhe von knapp 1700 Euro. Anschließend flüchteten sie zu Fuß in Richtung Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße. Kurios dabei: Wie im XY-Beitrag zu sehen war, ließen die beiden Täter das Handy auf Bitten ihres Opfers am Tatort zurück. Auch wenn der Überfallene sofort seinen Bruder benachrichtigte und letztlich die Polizei, konnten die beiden Räuber bei einer Fahndung unmittelbar im Anschluss an die Tat aber nicht mehr angetroffen werden.

Wie Kriminalkommissarin Viktoria Frankenbach von der Kripo Mainz im ZDF sagte, müssen die Täter das Wettbüro schon über einen längeren Zeitraum observiert haben. Wahrscheinlich kämen die beiden auch aus dem Raum Mainz. Zwar wurde die Tat mit mehreren Videokameras aufgezeichnet, entscheidende Hinweise seien bisher jedoch nicht eingegangen. Deshalb hofft die Kripo nun auf Hinweise aus der Bevölkerung und stellt folgende Fragen: Wer kann Angaben zur Tat oder den mutmaßlichen Tätern machen? Und wer hat rund um den Tatort Beobachtungen gemacht? Das Wettbüro befindet sich in Mainz-Weisenau in der Heiligkreuzstraße. Gegenüber liegt der „Neue Friedhof Weisenau“.

Der erste Täter war etwa 20 bis 24 Jahre alt, 1,70 Meter groß und schlank. Er trug einen dunklen Kapuzenpullover mit Bauchtasche und einer Kappe mit reflektierendem Rand unter der Kapuze. Maskiert war er mit einer blauen OP-Maske. Er trug zudem graue Jeans, Schnürschuhe und sprach mit leichtem Akzent. Er soll markante Augenbrauen gehabt haben.

Der zweite Täter war ebenfalls 20 bis 24 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß und etwas kräftiger gebaut. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke, Blue-Jeans, Schnürschuhe und eine dunkle Kappe unter seiner Kapuze. Dazu eine blaue OP-Maske. Er soll Deutsch ohne Akzent gesprochen haben.

Von den Tätern liegen Videoaufnahmen vor:

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und zur Ergreifung der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt.

Bereits Hinweise eingegangen

Inzwischen sind bei der Polizei bereits einige Hinweise zu dem Mainzer Fall eingegangen. Allerdings sei die Hinweislage Im Vergleich zu den anderen Fällen in der Sendung „etwas verhaltener“, sagt Alfred Hettmer, Leiter des Aufnahmestudios von Aktenzeichen XY, auf der Facebookseite der Sendung. „Die vorliegenden Hinweise beziehen sich auf die Kleidung der Täter.“ Eine Bewertung sei jedoch erst nach der Überprüfung durch die Kripo Mainz möglich.

Logo