Nach Prügelattacke auf Mainz-Fan: Fall offenbar gelöst

Entscheidender Hinweis nach Aktenzeichen-Sendung

Nach Prügelattacke auf Mainz-Fan: Fall offenbar gelöst

Eigentlich wollte er mit seinen Freunden nur den Klassenerhalt von Mainz 05 feiern. Doch die Nacht im Juni 2020 endete für einen FSV-Fan (35) mit schweren Verletzungen. Er wurde in Siegen (Nordrhein-Westfalen) von mehreren Männern aus einer 15-köpfigen Gruppe bewusstlos geschlagen und ausgeraubt.

Der 35-jährige FSV-Fan musste nach dem Angriff wegen zahlreicher Prellungen und Hämatome in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Freund wurde noch schwerer verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach den Tätern blieb ohne Erfolg.

Die Ausstrahlung des Falls bei „Aktenzeichen XY… ungelöst“ im Januar 2022 brachte dann aber erste Hinweise zu der Tat. So konnten zwei mutmaßliche Hauptverdächtige ermittelt werden. Die beiden Männer sind 23 und 26 Jahre alt. Wie die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein auf Anfrage von Merkurist im April mitteilte, habe man den Fall jedoch bis dahin noch nicht aufklären können. Es werde weiterhin ermittelt, so eine Sprecherin damals.

In der aktuellen Ausgabe von Aktenzeichen XY am gestrigen Mittwoch griff Moderator Rudi Cerne das Thema erneut auf. Und nun hat sich der Verdacht gegen die beiden Hauptverdächtigen offenbar erhärtet. Cerne sagte: „Beide erwarten eine Anklage wegen schwerer Körperverletzung.“

Logo