Mainz-Fan bei Prügel-Attacke schwer verletzt und ausgeraubt

Eigentlich wollte er mit seinen Freunden nur den Klassenerhalt von Mainz 05 feiern. Doch die Nacht im Juni 2020 endete für einen FSV-Fan mit schweren Verletzungen. Er wurde von einer 15-köpfigen Gruppe bewusstlos geschlagen und ausgeraubt.

Mainz-Fan bei Prügel-Attacke schwer verletzt und ausgeraubt

In der ZDF-Show „Aktenzeichen XY… ungelöst“ wurden in rund 55 Jahren fast 5000 Verbrechen präsentiert. Dabei standen auch besonders tragische Fälle mit Bezug zu Mainz im Mittelpunkt. In unserer Serie stellen wir euch die bewegendsten Kriminalfälle vor.

Streit mit Gruppe eskaliert

Die Stimmung ist gut, als sich am Samstag, dem 20. Juni 2020, drei Freunde in Siegen auf den Weg zum Fußballgucken in eine Kneipe machen. Darunter ist auch ein 35-jähriger Fan der 05er. Es war der vorletzte Spieltag der Saison 2019/2020. Der FSV Mainz 05 benötigte einen Sieg gegen Werder Bremen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Das Spiel endete schließlich 3:1, Mainz blieb in der ersten Liga, was die Freunde stürmisch feierten. Schließlich verließen die drei Männer weit nach 1 Uhr nachts das Lokal. Auf dem Weg zu einem Imbiss ereignete sich dann die schlimme Tat, als die Fußball-Fans an einer etwa 15-köpfigen Personengruppe vorbeiliefen.

Als eine Person aus der Gruppe dem Mainz-Fan ein Bein stellen wollte, eskalierte die Situation. Auch wenn der 35-Jährige selbst von der Aktion nichts mitbekam, ermahnte einer seiner Freunde die Gruppe und drohte damit, die Polizei zu rufen. Daraufhin prügelten und traten die Männer aus der Gruppe brutal auf ihn ein, auch, als er schon auf dem Boden lag. Davon wird das Opfer letztlich bleibende Schäden behalten. In der Folge wurden Gäste von Restaurants, die sich in der Nähe befanden, auf die Attacke aufmerksam.

Auch der 35-jährige Mainz 05-Fan kam zurück, um seinem am Boden liegenden Freund zu helfen. Sofort schlug ihm ein Angreifer ohne Vorwarnung ins Gesicht. Er wurde am Boden liegend getreten und verlor das Bewusstsein. Weitere Zeugen sowie der dritte Freund, der vor anderen Angreifern aus der Personengruppe fliehen konnte, alarmierten schließlich die Polizei. In der Zwischenzeit stahl ein Schläger aus der Gruppe dem Mainz-Fan die Geldbörse, ehe er vor den am Tatort eintreffenden Polizeistreifen flüchten konnte. Der 35-jährige FSV-Fan musste nach dem Angriff wegen zahlreicher Prellungen und Hämatome in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei nach der Personengruppe blieb letztlich ohne Erfolg.

Auch in der Folgezeit tappte die Polizei bei ihren Ermittlungen lange Zeit im Dunkeln. Die Ausstrahlung des Falls bei „Aktenzeichen XY… ungelöst“ im Januar 2022 brachte dann aber erste Hinweise zu der Tat. So konnten mittlerweile zwei mutmaßliche Hauptverdächtige ermittelt werden. Die beiden Männer sind 23 und 26 Jahre alt. Wie die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein auf Anfrage von Merkurist mitteilt, habe man den Fall – bis zum Erscheinen dieses Artikels – jedoch bisher nicht aufklären können. Es werde weiterhin ermittelt, so eine Sprecherin.

Logo