Fahrrad-Studie: Mainz nur Mittelmaß

Was Radfahrer in Mainz gut finden und was sich verbessern muss

Fahrrad-Studie: Mainz nur Mittelmaß

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V. (ADFC) hat seinen Fahrradklima-Test für 2020 veröffentlicht. Die Stadt Mainz schneidet dabei durchschnittlich ab und erhält in Sachen Fahrradfreundlichkeit nur die Note (4,0). Damit belegt Mainz in den bewerteten Städten mit 200.000 bis 500.000 Einwohnern den 10. von 26 Plätzen.

Für den Fahrradklima-Test wurden im Herbst 2020 insgesamt mehr als 225.000 Menschen bundesweit befragt. In Mainz bemängelten die Radfahrer unter anderem die Wegweisung für Radwege sowie deren Belag und Hindernisse, die sich auf Radwegen befinden. Positiv bewerteten sie, dass Einbahnstraßen für Radfahrer auch entgegen der Fahrtrichtung genutzt werden können oder die Möglichkeit, Räder im ÖPNV mitzunehmen. Auch das Angebot öffentlicher Räder (MVG MeinRad) wurde positiv bewertet.

Mit einer Durchschnittsnote von 3,07 wurde Karlsruhe wie schon bereits 2018 als fahrradfreundlichste Großstadt bewertet. Spitzenreiter bei den Städten über 500 000 Einwohnern ist Bremen (3,57). Insgesamt wurden im ADFC-Fahrradklima-Test 1024 Städte bewertet. Überraschend gut fiel übrigens das Urteil der Radfahrer zur Nachbarstadt Wiesbaden aus. Die hessische Landeshauptstadt sprang vom letzten der 26 Plätze in der Kategorie „Städte bis 500.000 Einwohner“ auf den 7. Platz vor.

Logo