Polizeieinsatz in der Langenbeckstraße

Update: Sperrung wurde aufgehoben

Polizeieinsatz in der Langenbeckstraße

Die Polizei hat einen Bereich in der Langenbeckstraße in der Oberstadt abgesperrt. Es bestand der Verdacht, dass eine Bedrohung ausgesprochen wurde. Das berichtete die Polizei auf Merkurist-Anfrage. Gegen 21 Uhr wurde die Absperrung wieder aufgehoben, die Gefahr der Drohung bestand nicht.

Gegen 17:15 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein. Ein Mann hätte damit gedroht andere Menschen umzubringen. Laut Polizei sagten Zeugen, dass der Mann laut herumgeschrien habe, dass er jemanden erschießen wolle.

Für die ersten Einsatzkräfte vor Ort ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann tatsächlich Zugriff auf eine Waffen haben könnte. Daraufhin wurde der Bereich des Einkaufskomplexes der Langenbeckstraße, in Höhe der Mund- und Zahnklinik, bis zum Bereich Römerlager abgesperrt. Bei diesem Einsatz war zudem auch ein Spezialeinsatzkommando vor Ort.

In der Wohnung, in der sich der Mann aufhalten sollte, konnte er von den Spezialkräften nicht angetroffen werden. Nachdem die Beamten eine Gefahr für Unbeteiligte ausschließen konnten, wurde die Absperrung aufgehoben.

Der Bereich rund um die Langenbeckenstraße, sowie auch der Eingang zu einem Rewe-Markt waren für fast zwei Stunden gesperrt. Spezialkräfte der Polizei waren für den Einsatz vor Ort. (ms)

Logo