So bekommt ihr jetzt den digitalen Impfpass

Ab Mittwoch (16. Juni) können die Impfzentren die QR-Codes für den digitalen Impfpass an die Impflinge vor Ort ausgeben. Wie alle anderen an den QR-Code kommen, lest ihr hier.

So bekommt ihr jetzt den digitalen Impfpass

Nachdem es zunächst noch an der Technik gehakt hatte (wir berichteten), können die rheinland-pfälzischen Impfzentren ab Mittwoch (16. Mai) digitale Impfnachweise ausstellen. Das teilte Gesundheitsminister Clemens Hoch am Dienstag mit. Er erklärte auch, wie bereits geimpfte Personen jetzt an einen digitalen Impfpass kommen.

„Die Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer, die in einem Impfzentrum geimpft werden, werden landesweit spätestens Ende dieser Woche beim Auschecken nach der Impfung einen Impfnachweis mit QR-Code erhalten“, erklärte er in einer Mitteilung. Anschließend müssen sie den Code mit der aktuellsten Version der „Corona-Warn-App“ oder der „CovPass-App“ einscannen und haben dann ihren digitalen Impfpass im Handy hinterlegt. Zusätzlich erhalten sie den Impfnachweis mit QR-Code auch als E-Mail. Der Nachweis auf Papier und im gelben Impfpass bleibt weiterhin anerkannt.

Die aktuell mehr als 700.000 Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer, die in einem Impfzentrum oder in einer Senioreneinrichtung bereits ihren vollständigen Impfschutz erhalten haben, werden ihren Impfnachweis mit QR-Code automatisch per E-Mail und per Post bekommen. „Sie müssen dafür nichts weiter unternehmen. Das gilt ebenso für Personen, die beispielsweise in Justizvollzugsanstalten, bei der Polizei, in der Eingliederungshilfe oder über Betriebsärzte geimpft worden sind, wenn das Land in die Dokumentation eingebunden ist“, sagte Hoch. Der automatisierte Versand soll in spätestens zwei Wochen starten, wenn alle Daten abgeglichen wurden. Wer von seinem Arzt geimpft wurden, erhält den Impfnachweis mit QR-Code in der Apotheke. Welche Apotheken den Service schon anbieten, erfahrt ihr hier.

Logo