Zu laute FDP-Party: AfD-Politiker Uwe Junge ruft Polizei

Feiernde verhalten sich unkooperativ

Zu laute FDP-Party: AfD-Politiker Uwe Junge ruft Polizei

Wegen einer lautstarken Party im Abgeordnetenhaus des Mainzer Landtags ist in der vergangenen Woche die Polizei ausgerückt. Das berichtet der SWR. Demnach handelte es sich um eine Feier der FDP-Fraktion.

Wie andere Medien übereinstimmend berichten, soll der AfD-Abgeordnete Uwe Junge die Polizei gerufen haben, als nach Mitternacht immer noch keine Ruhe herrschte. Junge habe in seinem Büro übernachten wollen. Den Abgeordneten steht in dem Gebäude auch ein Schlafplatz zur Verfügung.

Zunächst wollten sich Mitarbeiter des Ordnungsamts um den Vorfall kümmern. Weil die Feiernden unkooperativ gewesen seien und an der Zuständigkeit des Ordnungsamts gezweifelt hätten, musste laut SWR schließlich die Polizei anrücken und die Feier beenden.

Die FDP-Fraktionsvorsitzende Cornelia Willius-Senzer soll sich am nächsten Morgen für die Ruhestörung bei Uwe Junge entschuldigt haben. Für diesen sei die Sache damit erledigt. (df)

Logo