Bericht: Regierung schafft kostenlose Schnelltests ab

Tests für Restaurant-Besuche müssten selbst bezahlt werden

Bericht: Regierung schafft kostenlose Schnelltests ab

Die Bundesregierung will die kostenlosen Corona-Schnelltests abschaffen. Das geht aus einem Bericht der „Bild“-Zeitung hervor.

Demnach sei sich die Koalition aus CDU/CSU und SPD einig, dass die Kostenlos-Tests gestrichen werden, sobald jeder Bürger sich zwei Mal hätte impfen können. Wahrscheinlich ab Ende September oder Anfang Oktober müssten Ungeimpfte Tests für zum Beispiel Restaurant-Besuche selbst zahlen. Das habe die „Bild“ aus Regierungskreisen erfahren.

So gebe es laut Finanzminister Olaf Scholz (SPD) ab Herbst keinen Anspruch mehr darauf, sich die Tests fürs Privatvergnügen „von der Allgemeinheit“ zahlen zu lassen. Auch CSU-Chef Markus Söder habe sich dafür ausgesprochen. Ausnahmen werde es für Kinder geben und für Menschen, die sich nicht impfen lassen können.

Die Bundeskasse würde das enorm entlasten: Allein in den Monaten April bis Juli seien in Deutschland nach Angaben des Bundesamtes für Soziale Sicherung kostenlose Corona-Tests für 3,4 Milliarden Euro abgerechnet worden.

Logo