Das erwartet euch beim Mainzer Weihnachtsmarkt

Am Donnerstag eröffnet der Mainzer Weihnachtsmarkt – endlich wieder ohne Beschränkungen. Wir sagen euch, was euch in diesem Jahr erwartet.

Das erwartet euch beim Mainzer Weihnachtsmarkt

Die Vorbereitungen laufen, Pyramide und Weihnachtsbaum stehen, die Marktbeschicker räumen die Buden ein: Nur noch wenige Tage, und der Weihnachtsmarkt in der Mainzer Altstadt startet.

Zwar gibt es in diesem Jahr keine Corona-Einschränkungen und Bändchen, doch die Stadt hat bereits im Vorfeld angekündigt, Energiesparmaßnahmen zu ergreifen. So soll der Lichterhimmel am Markt erst um 17 Uhr angestellt werden. Musikgruppen müssen ohne Strom und Lautsprecher auskommen, es wird also nur Unplugged-Auftritte geben.

Für die Sicherheit soll eine Videoüberwachung sorgen, damit die Polizei schnell reagieren kann. Zufahrtssperren sollen verhindern, dass Fahrzeuge auf den Weihnachtsmarkt gelangen.

Öffnungszeiten und Lage

Am Donnerstag (24. November) eröffnet der Markt um 17 Uhr. Am Freitag (23. Dezember) ist letzter Tag. Jeden Tag öffnen Buden und Fahrgeschäfte um 11 Uhr, von Sonntag bis Donnerstag schließen sie wieder um 20:30 Uhr, Freitag und Samstag um 21 Uhr.

Auf den Plätzen um den Dom herum, also am Höfchen, Liebfrauenplatz und Markt, der wieder von dem Lichterhimmel bestrahlt wird, findet ihr Glühwein- und Essensstände sowie weihnachtliches Kunsthandwerk. Zwei historische Karussells und handgemachtes Spielzeug gibt es für die Kinder.

Direkt am Höfchen wurde die elf Meter hohe Weihnachtspyramide errichtet. Vor der Gotthardkapelle des Doms stehen handgeschnitzte, lebensgroße Krippenfiguren auf der Empore. Die neun Meter hohe Spieluhr mit 18 handgeschnitzten Engelsfiguren dreht am unteren Eingang des Markts ihre Runden.

Vor dem Druckladen des Gutenberg-Museums Mainz sind wieder Holzfasshütten zu einem Weihnachtsdorf aufgebaut, es gibt Lagerfeuer und Glühwein. Reservieren könnt ihr die Fässer hier.

Den detaillierten Lageplan mit allen Ständen findet ihr hier.

„WinterZeit“-Märkte und Rheinwinter

Am Bahnhofsvorplatz, am Hopfengarten, am Neubrunnenplatz und Schillerplatz finden außerdem die Märkte der Mainzer Winterzeit statt. Sie haben teilweise bis 22 Uhr und über den 23. Dezember hinaus geöffnet.

Die Terrasse des Hyatt Restaurants Bellpepper fährt ebenfalls mit eigenen Ständen auf, bietet winterliche Gerichte und Gebäck. Hütten können individuell gebucht werden (mehr Infos gibt es hier).

Übrigens gibt es den Mainzer Weihnachtsmarkt bereits seit über 200 Jahren, damals noch als Nikolose Markt“.

Logo