Neue Corona-Regeln: Wie viele Freunde darf ich treffen?

Dank neuer Corona-Regeln können sich die Rheinland-Pfälzer wieder mit deutlich mehr Freunden als zuvor treffen. Was ihr bei den Treffen beachten solltet, erklären wir euch in unserem Artikel.

Neue Corona-Regeln: Wie viele Freunde darf ich treffen?

Ab Freitag (2. Juli) werden die Corona-Regeln in Rheinland-Pfalz deutlich gelockert (wir berichteten). Besonders bei den privaten Treffen ist für Bürger nun mehr möglich als noch zuvor.

Auch wenn das Land in seiner neuesten Corona-Bekämpfungsverordnung weiterhin mahnt, „nähere und längere Kontakte zu anderen Personen auf ein Minimum zu reduzieren“, dürfen sich nun wieder 25 Menschen aus unterschiedlichen Haushalten in der Öffentlichkeit treffen. Zuletzt war das nur fünf Personen gestattet.

Treffen sogar mit mehr als 25 Personen möglich

Kinder und Jugendliche zählen bei der Berechnung der 25 Personen nicht mit und dürfen zusätzlich dazukommen. Gleiches gilt für Geimpfte und Genesene. Wer nicht geimpft oder genesen ist, sollte zur Sicherheit vorab einen Schnelltest durchführen, empfiehlt das Land. Auch digitale Helfer wie die Kontaktapp „Luca“ oder die Corona-Warn-App können genutzt werden, um längere Kontakte zu anderen Personen zu dokumentieren. Im Ernstfall können Behörden dadurch Kontakte schneller und effektiver nachverfolgen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich vor allem im Freien treffen und einen Mindestabstand von rund eineinhalb Metern einhalten. In geschlossenen Räumen sollte regelmäßig gelüftet werden, dazu raten Mediziner und Aerosolforscher. Wer sich krank fühlt und Erkältungssymptome (insbesondere Husten oder Fieber) verspürt, soll laut Corona-Bekämpfungsverordnung auf private Treffen lieber verzichten.

Logo