Umgestürzter Baum sorgt für Verkehrsbehinderungen

Polizei meldet insgesamt geringe Schäden in Mainz

Umgestürzter Baum sorgt für Verkehrsbehinderungen

Auf der Autobahn A643 ist am Donnerstagmorgen ein zehn Meter langer Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Wie die Feuerwehr Mainz berichtet, war der Baum durch den starken Wind umgestürzt und lag quer über den Standstreifen sowie der rechten Fahrspur.

Einsatzkräfte der Feuerwehr zerkleinerten den Baum mit einer Motorkettensäge und legten die Teile im Grünstreifen neben der Autobahn ab. Die Autobahnpolizei war ebenfalls vor Ort und sicherte die Gefahrenstelle ab.

Zwischen der Anschlussstelle Mainz-Gonsenheim und dem Autobahndreieck Mainz kam es daraufhin zu einem Rückstau in Fahrtrichtung Bingen. Der Einsatz der Feuerwehr war jedoch bereits nach 15 Minuten beendet, sodass die rechte Fahrspur wieder freigegeben werden konnte.

Auch auf der A63 kam es zu kürzeren Teilsperrungen. Zudem musste die Bahnstrecke zwischen Mainz-Marienborn und Nieder-Olm gesperrt werden. Auch hier war ein Baum auf das Gleis gestürzt.

Insgesamt ist die Region Mainz eher glimpflich davongekommen. So gab es laut Polizei in Mainz und Umgebung keine Personenschäden und auch keine größeren Sachschäden in der Stadt. In allen Bereichen seien immer wieder Gegenstände auf Fahrbahnen geweht worden, in Randbezirken seien auch Bäume auf die Fahrbahn gefallen.

Logo