Polizei stoppt Raser am Mainzer Kreuz

Mit 200 km/h unterwegs

Polizei stoppt Raser am Mainzer Kreuz

Weil er viel zu schnell fuhr und andere Verkehrsteilnehmer gefährdete, hat die Polizei am Freitagabend am Mainzer Kreuz einen Raser gestoppt.

Um 19:06 Uhr wurde ein Polizist, der sich nicht im Dienst befand, in der Nähe von Freimersheim auf ein Fahrzeug aufmerksam, das mit rasanter Geschwindigkeit auf der A 63 in Richtung Mainz unterwegs war. Bei dem Auto handelte es sich um einen schwarzen Golf GTD. Der Fahrer war mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und überholte unzählige Fahrzeuge rechts und links.

Der Fahrer fuhr trotz Geschwindigkeitsbeschränkungen teilweise deutlich über 200 km/h. Abstand, Geschwindigkeit und Blinken ignorierte er komplett. Im Streckenverlauf von über 60 Kilometern kam es zu einigen gefährlichen Situationen auf der Autobahn. Er nötigte mehrere Verkehrsteilnehmer durch sehr dichtes Auffahren, beim Spurwechsel schnitt er andere Autos.

Die Polizei stoppte das Auto gegen 19:18 Uhr unmittelbar vor dem Mainzer Kreuz. Ihn erwartet eine Anzeige wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Gefährdung des Straßenverkehrs und Nötigung. Der bereits polizeibekannte französische Fahrer musste an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben und eine Sicherheitsleistung zahlen.

Logo