Baby bei Autounfall verletzt

Nicht angeschnallt

Baby bei Autounfall verletzt

Ein zwei Monate altes Baby ist am Samstag bei einem Verkehrsunfall auf der A61 nahe Gensingen verletzt worden. Das meldet die Autobahnpolizei Gau-Bickelheim.

Das Baby, ein Mädchen, befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Arm seiner Mutter, die als Beifahrerin in dem Auto saß. Zum Transport des Säuglings gab es keine geeignete Vorrichtung. Gegen 21:15 Uhr verlor der Fahrer des Autos dann auf der Überholspur die Kontrolle über sein Fahrzeug, kollidierte zunächst mit der Mittelleitplanke und schleuderte dann über drei Fahrspuren hinweg in den rechten Straßengraben.

Die Mutter und das Baby wurden nach dem Unfall in eine Klinik in Mainz eingeliefert. Über die Art und Schwere der Verletzungen liegen aktuell noch keine Informationen vor, es bestand jedoch keine Lebensgefahr. Der Fahrer verletzte sich leicht am Kopf und Nacken.

Unfallursache war eine nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von zirka 25.000 Euro. Gegen den Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (df)

Logo