Auto durch Luft katapultiert: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Nach 20 Metern Flug auf Leitplanke gelandet

Auto durch Luft katapultiert: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der A61 sind am Sonntagmittag zwei Personen verletzt worden. Eine 71-jährige Autofahrerin war mit ihrem Pkw von der Fahrbahn abgekommen und wurde 20 Meter durch die Luft geschleudert. Ihr 85-jähriger Beifahrer wurde dabei schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, befuhren die beiden die Autobahn gegen 12:30 Uhr in Fahrtrichtung Koblenz. Auf Höhe von Gau-Bickelheim geriet die 71-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache in den Grünstreifen und fuhr dort auf eine in den Boden abgesenkte Leitplanke auf. Wie auf einer Rampe wurde das Auto daraufhin in die Luft katapultiert. 20 Meter flog es, bevor es erneut auf der Leitplanke aufkam. Dabei riss es eine Notrufsäule mit sich.

Durch eine parallel verlaufende Leitplanke wurde der Pkw letztendlich zurück auf die rechte Fahrspur geschoben, kollidierte erneut mit der rechten Leitplanke und kam letztlich zum Stillstand. Die Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht, ihr 85-jähriger Beifahrer schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser. Ein Gutachter soll nun den genauen Unfallhergang klären.

Die rechte Fahrspur war für etwa viereinhalb Stunden gesperrt. Im Einsatz waren zudem drei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Alzey. Der geschätzte Gesamtschaden liegt bei etwa 20.000 Euro.

Logo