Warum der Hechtsheimer Tunnel bald gesperrt wird

Hunderte Personen beteiligt

Warum der Hechtsheimer Tunnel bald gesperrt wird

Der Hechtsheimer Tunnel wird bald für eine Großübung gesperrt. Das meldet die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes.

Um die Sicherheit und Verkehrstauglichkeit von Straßentunneln zu gewährleisten, führt die Autobahn GmbH regelmäßige Notfallübungen durch. Im Hechtsheimer Tunnel wird deshalb ein „Schadensszenario“ durchgespielt, an dem außer den Feuerwehren auch die Führungszentrale des Polizeipräsidiums Mainz, die Polizeiautobahnstation Heidesheim, die Rettungsleitstelle Mainz, das THW sowie die Straßenverkehrsbehörde Mainz und das Stadtplanungsamt der Stadt Mainz beteiligt sind.

Stattfinden wird die Großübung am Sonntag, den 17. Juli. Dafür wird der Hechtsheimer Tunnel von etwa 3 Uhr morgens bis 12 Uhr mittags gesperrt, so Autobahn GmbH-Sprecher Stefan Hodes gegenüber Merkurist. Rund 230 Personen werden dann an der Übung beteiligt sein.

Weitere Einzelheiten zur Übung sowie Informationen zu den Umleitungen will die Autobahn GmbH zeitnah bekanntgeben.

Logo