Schwerer Unfall am Rüsselsheimer Dreieck

Straße zwei Stunden lang immer wieder gesperrt

Schwerer Unfall am Rüsselsheimer Dreieck

Bei einem Unfall am Rüsselsheimer Dreieck sind am Dienstagabend zwei Autofahrer verletzt worden. Die Strecke musste über einen Zeitraum von knapp zwei Stunden immer wieder vollgesperrt werden.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr eine 33-jährige BMW-Fahrerin aus Rüsselsheim gegen 18:30 Uhr von der A60 aus Mainz kommend auf die A67 in Richtung Mönchhof. Dort wollte sie einen 44-jährigen VW-Fahrer aus Frankfurt überholen. Dabei brach ihr Fahrzeug in einer Kurve nach rechts aus und stieß seitlich mit dem VW zusammen. Dieser schleuderte nach links über die Fahrbahn und krachte gegen die Leitplanke. Der BMW fuhr gegen die rechte Leitplanke und die Autos kamen quer auf beiden Fahrspuren zum Stehen.

Die BMW-Fahrerin schien zunächst nicht selbst aus ihrem Auto aussteigen zu können, schaffte es aber dann doch. Sie und der VW-Fahrer wurden leicht verletzt in Krankenhäuser nach Rüsselsheim und Groß-Gerau gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 45.000 Euro.

Logo