Mainzer Polizei sucht verunglückten Motorradfahrer mit Hubschrauber

Fahrer nicht an Unfallstelle

Mainzer Polizei sucht verunglückten Motorradfahrer mit Hubschrauber

Die Mainzer Polizei hat am Freitagnachmittag mit einem Hubschrauber nach einem verunglückten Motorradfahrer gesucht. Das teilt die Polizei auf Anfrage mit.

Demnach kam es auf der A60 in Fahrtrichtung Bingen, Höhe Anschlussstelle Mainz-Saarstraße, kurz nach 15 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte ein Motorradfahrer an der Anschlussstelle auf die Autobahn auffahren. Hierbei kollidierte er mit einem Lkw. Der Fahrer des Motorrades stürzte, das Motorrad rutschte unter die Leitplanke und blieb dort stecken. Der Motorradfahrer flüchtete kurz nach dem Unfall zu Fuß von der Unfallstelle in die angrenzenden Felder.

Da nicht bekannt war, wie schwer der Motorradfahrer verletzt war, wurde bei der folgenden Fahndung auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Der Fahrer konnte jedoch bislang noch nicht gefunden werden. Die weiteren Ermittlungen laufen. Während der Unfallaufnahme war nur ein Fahrstreifen der Autobahn befahrbar. Hierdurch kam es zu einem erheblichen Rückstau.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zur Flucht des Fahrers machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Heidesheim (Tel.: 06132-9500) zu melden.

Logo