Drogen am Steuer und Messer am Gurt: Etliche Verstöße bei Autobahnkontrollen

Mehrere Beamte waren auf der A 61 im Einsatz

Drogen am Steuer und Messer am Gurt: Etliche Verstöße bei Autobahnkontrollen

Bei Kontrollen auf der Autobahn A 61 am Mittwoch wurden zahlreiche Verstöße festgestellt. Auch gab es etliche Bußen, Anzeigen und Fahrverbote.

31 Beamte waren im Einsatz, als sie zwischen 8:30 und 16 Uhr auf der A 61 Kraftfahrzeuge kontrollierten. Schwerpunkte der Überprüfungen waren das ordnungsgemäße Laden und Ladungssicherung, Dokumentenfälschung sowie die Fahrtauglichkeit.

Zwei Fahrer standen unter Drogeneinfluss. Sie mussten ihre Fahrt beenden und zur Blutprobe mit zur Dienststelle fahren. Ihnen droht nun Fahrverbot, ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz. Bei einem 46-jährigen Beifahrer entdeckten die Kontrolleure ein verbotenes Einhandmesser, das er am Sicherheitsgurt angebracht hatte. Er muss mit einem Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz rechnen.

In vier Fällen wurden Fahrer mit einem Mobiltelefon während der Fahrt ertappt, drei Mal wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen Sozialvorschriften eingeleitet. Zwei Kraftfahrzeuge waren nicht ordnungsgemäß versichert und versteuert. Auch gegen diese Fahrer wurde jeweils ein Strafverfahren eingeleitet. Ein Fahrer war ohne Fahrerlaubnis unterwegs, weswegen gegen ihn eine Anzeige erstattet wurde. Sieben Menschen hatten keinen Sicherheitsgurt angelegt. Sie müssen mit Bußen rechnen. Wegen technischer Mängel an den Bremsen und der übrigen Fahrzeugtechnik durften drei Fahrzeuge nicht weiterfahren. Ein Fahrzeug war zudem überladen.

Insgesamt wurden 49 Kraftfahrzeuge aller Art am Parkplatz Menhir an der A 61 bei Armsheim kontrolliert.

Im Einsatz waren Beamte der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim, der Zentralen Verkehrsdienste der Verkehrsdirektion Mainz, des Polizeipräsidiums Mainz und des Polizeipräsidiums Einsatz-, Logistik und Technik.

Logo