Johannisnacht: Ludwigsstraße ab Mittwoch für eine Woche gesperrt

Busse werden umgeleitet

Johannisnacht: Ludwigsstraße ab Mittwoch für eine Woche gesperrt

Am kommenden Freitag geht es los: Zur 50. Mainzer Johannisnacht ziehen sich vier Tage lang wieder Buden, Fahrgeschäfte und Essensstände vom Rheinufer entlang bis in die Innenstadt. Auch entlang der Ludwigsstraße wird die Festmeile aufgebaut. Während des Fests und der Auf- und Abbauarbeiten wird die Ludwigsstraße deshalb ab Mittwoch für eine Woche gesperrt - und der Busverkehr in dieser Zeit umgeleitet.

So fahren beispielsweise die Linien 28, 54, 55, 56, 57, 90, 91 und 99 statt über den Schillerplatz über die Haltestelle Neubrunnenplatz, die Haltestelle Bauhofstraße und die Ersatzhaltestelle Höfchen an der Ecke Schusterstraße/Quintinsstraße.

Die Linie 70 fährt ab der Haltestelle Eisgrubweg über den Bahnhof Römisches Theater und die Malakoff-Passage zur Haltestelle Brückenplatz. Auf dem Rückweg wird zusätzlich die Haltestelle Rheingoldhalle/Rathaus bedient. Die Linie 71 fährt den selben Weg ab Eisgrub, hält dann an der Haltestelle Rheingoldhalle/Rathaus A und fährt über die Ersatzhaltestelle Höfchen zur Haltestelle Schusterstraße. Busse mit Ziel "Wallaustraße" fahren die Strecke der Linie 70. Auch die Linien 62, 63, 64, 65, 67E und 92 werden laut Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) umgeleitet.

Die Haltestellen Pfaffengasse und Altstadt/Holzhof werden während der Johannisnacht nicht bedient. An der Haltestelle Schillerplatz dagegen halten auch während des Fest mehrere Linien: die Buslinie 66 und die Busse des Schienenersatzverkehrs der Linien 52 und 53. Die Sperrung der Ludwigsstraße wird am Mittwoch, 28. Juni, um 3 Uhr wieder aufgehoben.

Mehr Informationen zu den Umleitungen und den Sonderfahrplänen während der Johannisnacht gibt es hier.

Merkurist