Militär-Großaufgebot vor dem Landtag: Was war da los?

Straßen teilweise gesperrt

Militär-Großaufgebot vor dem Landtag: Was war da los?

Hunderte Soldaten, ein großes Polizeiaufgebot und teilweise gesperrte Straßen: Am Donnerstagvormittag bot der Mainzer Landtag einen beachtlichen Anblick. Was war da los? Diese Frage hat sich auch Merkurist-Leserin Jenny in einem Snip gestellt.

Tatsächlich handelte es sich nicht um einen militärischen oder polizeilichen Einsatz, sondern um eine feierliche Veranstaltung. Rund 300 Rekruten des Fallschirmjägerregiments 26 aus Zweibrücken und des Luftwaffenausbildungsbataillons aus Germersheim haben vor dem Landtag Rheinland-Pfalz ihr Feierliches Gelöbnis und ihren Diensteid abgelegt. Anwesend waren unter anderem auch Innenminister Michael Ebling (SPD), Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und Landtagspräsident Hendrik Hering (SPD).

Dreyer, Hering und Oberst Stefan Weber, Kommandeur des Landeskommandos Rheinland-Pfalz, betonten die Bedeutung und besondere Verantwortung der Bundeswehrsoldaten – insbesondere in der heutigen Zeit. Dazu gehörten nicht nur die aktuell angespannte Lage zu Russland, sondern auch Einsätze in der Corona-Pandemie und bei Naturkatastrophen wie zuletzt im Ahrtal.

Die Veranstaltung fand, wie auch in den Jahren davor, öffentlich statt. Die Polizei sicherte die Veranstaltung ab. Daher sei es auch zu „kleinen Sperrungen“ im Straßenverkehr gekommen, so eine Sprecherin der Mainzer Polizei gegenüber Merkurist. Zwischen 9 und 13 Uhr waren ein Abschnitt der Großen Bleiche sowie Teile der Diether-von-Isenburg-Straße für den Straßenverkehr gesperrt. Zu größeren Beeinträchtigungen oder Störungen sei es aber nicht gekommen.

Nach 2008 und 2014 fand das öffentliche Gelöbnis der Bundeswehr nun zum dritten Mal vor dem Landtag Rheinland-Pfalz in Mainz statt. Der Termin der Veranstaltung lehnt sich traditionell an den Gründungstag der Bundeswehr am 12. November 1955 an. Das Feierliche Gelöbnis und das Ablegen des Diensteides gelten in der Bundeswehr neben dem Großen Zapfenstreich als das bedeutendste militärische Zeremoniell.

Logo