Hechtsheimer Straße: Warum das Schüler-Tempolimit auch in den Ferien gilt

Statt 50 km/h sind in der Hechtsheimer Straße seit einem Jahr nur noch 30 km/h erlaubt. Grund ist die Verlegung des Theresianum, das in den nächsten zwei Jahren saniert wird. Doch warum ist das Tempo auch in den Sommerferien auf 30 km/h begrenzt?

Hechtsheimer Straße: Warum das Schüler-Tempolimit auch in den Ferien gilt

Waren in der Hechtsheimer Straße in der Mainzer Oberstadt früher noch 50 km/h erlaubt, dürfen hier seit rund einem Jahr unter der Woche nur noch 30 km/h gefahren werden (wir berichteten). Der Grund: Wegen Sanierungsarbeiten sind Teile des Gymnasiums Theresianum bis 2019 vom eigentlichen Standort im Oberen Laubenheimer Weg auf das ehemalige IBM-Gelände gezogen.

Von 7 Uhr morgens bis 18 Uhr gilt seitdem das Tempolimit - angeregt wurde es von einer Elterninitiative in der Oberstadt. Die Stadt Mainz begründet das Tempolimit mit der „zu erwartenden deutlichen Zunahme des Schülerverkehrs auf den Wegen entlang der Straße“. Am Wochenende gilt das Tempolimit jedoch nicht - dann haben die Schüler nämlich frei. In den sechswöchigen Sommerferien gilt allerdings weiterhin Tempo 30. Warum?

Stadt sieht Tempolimit positiv

Auf Merkurist-Anfrage sagt ein Sprecher der Stadt Mainz: „Entlang der Hechtsheimer Straße befinden sich zurzeit drei Schulen. Die Temporeduzierung dient damit der Sicherheit der Schüler, die auch entlang dieser Straße zu den Sportplätzen der Schulen gehen.“ Das Tempolimit zur Sicherheit der Schüler bewerte die Stadt positiv.

Eine Aufhebung während der Ferienzeiten hält die Straßenverkehrsbehörde deshalb nicht für sinnvoll. „Eine verkehrsbehördliche Allgemeinverfügung sollte so beschaffen sein, dass sie für jeden Verkehrsteilnehmenden klar verständlich ist - und von diesem auch verinnerlicht wird“, heißt es. Eine Änderung - je nach Ferienzeiten - sei eher kontraproduktiv, so der Sprecher. Dies würde nicht zu einer „bewussten Wahrnehmung“ der Regelung bei den Verkehrsteilnehmern führen.

Entscheidung nicht im „luftleeren Raum“ getroffen

Doch wird das Tempolimit wieder gelockert, wenn das Theresianum die provisorischen Räume auf dem Heiligkreuz-Gelände im Jahr 2019 wieder aufgibt? Vielleicht. „Das Gymnasium Oberstadt wird immer mehr ausgebaut. Daher ist die weitere Nutzung des momentanen Standortes abzuwarten, bevor hier eine Aussage getroffen werden kann“, so der Sprecher.

Die Entscheidung darüber sei vor rund einem Jahr aber nicht im „luftleeren Raum“ getroffen worden. Verkehrsverwaltung, Elterninitiative und Polizei und die Elternvertretungen der anliegenden Schulen seien zuvor im intensiven Austausch gewesen, so der Sprecher. „Tempo 30 in der Hechtsheimer Straße war bei diesen Gesprächen unisono der dringende Wunsch der Eltern.“

Logo