Neuer Bildband für Mainz und Wiesbaden

Der Bildband „2CITIES“ zeigt die Städte Mainz und Wiesbaden aus ungewöhnlichen Perspektiven. Die Bilder stammen vom jungen Fotografen Mateo Hamann.

Neuer Bildband für Mainz und Wiesbaden

„2CITIES“ ist der Name des neuen Bildbandes über die benachbarten Landeshauptstädte Mainz und Wiesbaden. Zu sehen sind unter anderem die Mainzer Christuskirche, das Kurhaus in Wiesbaden oder die Mainzer Johannes Gutenberg-Universität. Das ist allerdings nicht immer auf den ersten Blick erkennbar: Spiegelungen, ungewohnte Perspektiven und Bildausschnitte lassen das Motiv hinter geometrischen Mustern und Strukturen verschwinden.

Entstanden ist das Projekt im Auftrag der Gewerbe- und Büroimmobilienfirma „TwoRivers“, die 96 Fotografien stammen von dem Fotografen Mateo Hamann. Der Bildband entstand, nachdem die Gewerbe- und Immobilienfirma nach Bildern für eine Präsentation suchte und mit den vorhandenen Bildern von Gebäuden wie dem Kurhaus nicht zufrieden war. Wie Carlo Schöps, Geschäftsführender Gesellschafter von „TwoRivers“ und Initiator des Projekts, im Merkurist-Interview erzählt, fiel dann die Entscheidung, einen Fotografen zu engagieren. Auf Mateo Hamann sei man durch seinen zuvor erschienenen Bildband „Frankfurt“ gestoßen.

Bildband mit „gewissem Rätselspaß“

Mit dem gemeinsamen Bildband wolle man das Spannungsfeld der unterschiedlichen Historie und Entwicklung beider Städte zeigen, so Schöps. Seiner Meinung nach besitze der Bildband in seiner jetzigen Form zudem einen „gewissen Rätselspaß“. So würden zum Beispiel Mainzer, die jeden Tag an einem der abgelichteten Objekte vorbeigingen, aufgrund der neuen Perspektive denken, dieses befinde sich in Wiesbaden – und umgekehrt. Dieser Effekt entstehe durch die Herangehensweise des Fotografen an die Motive. Hamann wähle nur Ausschnitte von Gebäuden, setzte auf verschiedene Winkel und Perspektiven, so wie Lichtspiegelungen.


Fotograf Mateo Hamann wurde 1997 in New York geboren und zog 2009 mit seiner Familie nach Frankfurt am Main. Heute lebt er in Mannheim. Sein Vater Horst Hamann ist ebenfalls Fotograf und wurde durch seine Fotografien der New Yorker Hochhäuser bekannt. Sohn Mateo fotografiert seit seinem elften Lebensjahr. Er selbst sagt von sich, er habe einen guten Blick für Perspektive, ein „waches Auge“ und könne allgemein weit sehen. Für den Bildband hatte der junge Fotograf komplett freie Hand, wie Carlo Schöps erzählt. Man sei zwar gemeinsam mit ihm die Objekte abgelaufen, die dem Immobilienbüro gehören, die endgültige Entscheidung, welche Objekte wie fotografiert und im Bildband zu sehen sein würden, lag jedoch bei Hamann.

Die limitierte erste Auflage von „2CITIES“ kostet 34,80 Euro und kann bei Thalia und der Fachbuchhandlung beck-shop.de vorbestellt werden.

Logo