Noch mehr Busausfälle in Mainz ab Montag

DB Regio Bus Mitte streikt weiter

Noch mehr Busausfälle in Mainz ab Montag

Ab Montag (28. Juni) werden deutlich mehr Fahrten der Buslinien 6, 56, 66 und 91 in Mainz ausfallen. Das kündigt die Mainzer Mobilität (MM) an. Grund ist der unbefristete Streik des Subunternehmers „DB Regio Bus Mitte“, der schon seit Montag anhält (wir berichteten).

Die ausfallenden Fahrten werden wegen der Kurzfristigkeit erst am jeweiligen Tag auf der Webseite und in den Apps gekennzeichnet. Auf den Anzeigen an den Haltestellen werden nur die stattfindenden Fahrten angezeigt. Generell gilt: Fahrgäste müssen hauptsächlich morgens und mittags mit Ausfällen rechnen. „Nachmittags können wir einige und ab 21:30 Uhr alle Fahrten unseres Subunternehmers durch eigene Fahrzeuge und eigenes Personal ersetzen“, erklärt die Mainzer Mobilität. Vor Schulbeginn kann das die MM auch Fahrten nach Nieder-Olm, Ingelheim und zur Peter-Härtling-Schule in Finthen ersetzen.

Folgende Fahrten sind voraussichtlich betroffen:

  • Linien 60, 63 und 65: Nur höchstens eine Fahrt je Richtung am Morgen entfällt, ansonsten gibt es keine durch den Streik bedingten Einschränkungen.

  • Linien 58 und 78: Den Tag über werden mehrere Fahrten entfallen. Die erste Fahrt am Morgen ab Bischofsheim/Treburer Straße der Linie 58 wird in jedem Fall nicht stattfinden können.

  • Linie 56: Es entfallen einzelne Fahrten, auch die erste Fahrt am Morgen ab Wackernheim/Rathausplatz.

  • Linien 6, 33 und 66: Alle Linien sind den ganzen Tag über stark betroffen. Oft werden auch mehrere Fahrten hintereinander ausfallen. Bei der Linie 6 kommt es zwischen Gonsenheim/Wildpark und Münchfeld zu Abständen von bis zu 100 Minuten zwischen den noch verkehrenden Fahrten. Die erste Fahrt am Morgen ab Gonsenheim/Wildpark (Linie 6) und Wiesbaden/Fasaneriestraße (Linie 33) entfällt. In Richtung Gonsenheim können die Fahrgäste auf die Straßenbahnen ausweichen. Wer ins Münchfeld muss, kann die Buslinien zum Friedrich-von-Pfeiffer-Weg nutzen. Ab 18 Uhr fährt auch der „Mainzrider“ in viele Stadtteile.

  • Linie 75: Die Linie 75 wird komplett von der ORN selbst gefahren und ist daher nicht vom Streik betroffen.

  • Linie 91: Die Mainzer Mobilität ersetzt die Linie Montag bis Freitag mit eigenen Fahrzeugen. Es gibt also keine streikbedingten Einschränkungen im Fahrplan. Am Samstag entfällt die Fahrt um 4:36 Uhr ab Theodor-Heuss-Straße nach Ginsheim.

Weitere Infos findet ihr hier.

Logo