Großbaustelle Heiligkreuz-Viertel: So ist der aktuelle Stand

Im Heiligkreuz-Viertel haben die Arbeiten zum Bau von 96 Mietwohnung begonnen. Gleichzeitig hat die Stadtwerke Mainz AG ein weiteres Baufeld verkauft. Auch hier sollen rund 100 Wohnungen entstehen.

Großbaustelle Heiligkreuz-Viertel: So ist der aktuelle Stand

Auf dem ehemaligen IBM-Gelände wird weiter gebaut: Wie die Mainzer Stadtwerke AG mitteilt, hat die Gesellschaft für Gewerbe- und Kommunalbauten GmbH (GEKOBA) ein weiteres Baufeld erworben. Auf dem Areal sollen 75 frei finanzierte Wohneinheiten und etwa 25 öffentlich geförderte Wohnungen entstehen. Damit hat die GEKOBA auf dem Gelände bereits das dritte Baufeld gekauft.

Gleichzeitig haben früher als geplant die Bauarbeiten auf einem anderen Baufeld begonnen. Die zuständige GWH Bauprojekte berichtet, dass hier auf 4597 Quadratmetern insgesamt 96 moderne Mietwohnungen entstehen sollen. Die Fertigstellung der Ein- bis Fünf- Zimmer-Wohnungen, einer Tiefgarage und eines Hausmeisterbüros ist für Mitte 2023 geplant. Rund 6000 Menschen können dann hier ein neues Zuhause finden. „In den nächsten Jahren entsteht dort, in gefragter Lage entlang der Hechtsheimer Straße, ein urbanes Wohnviertel mit Büro- und Gewerbeflächen“, heißt es von Seiten der GWH.

Hintergrund

Mehr als 2000 Wohnungen sowie Büro- und Gewerbeflächen sollen in den nächsten Jahren auf dem Heiligkreuz-Viertel in Weisenau entstehen. Das 34 Hektar große, frühere IBM-Gelände befindet sich zwischen Hechtsheimer Straße und Heiligkreuzweg. Ein Schwerpunkt liege auf bezahlbaren Mietwohnungen, darunter 25 Prozent gefördertes Wohnen, sowie Angebote für Senioren und Baugemeinschaften, melden die Stadtwerke Mainz. Daneben werde es auch Wohnungen im mittleren Preissegment und Eigentumswohnungen geben.

Logo